13.04.2018 - 19:26 Uhr
TännesbergOberpfalz

Die imposante Plattensammlung des Tännesbergers Karl Heinz Wintzer Hüter der Schallplatten

Wer vor der Schallplattensammlung des Tännesbergers Karl-Heinz Wintzer steht, ist erst einmal platt. Zwei raumhohe Wandregale beherbergen mehrere Jahrzehnte Jazzgeschichte.

Ehrfurchtsvoll betrachtet der 95-Jährige Oberstaatsanwalt a. D. eine seiner vielen Schallplatten. Insgesamt sind es schätzungsweise weit über 5000.
von Thorsten Schreiber Kontakt Profil

Wie groß seine Sammlung wirklich ist, kann der erstaunlich rüstige 95-Jährige nicht sagen. Ihn lässt das Gedächtnis manchmal im Stich, aber in seinem Alter darf er sich das erlauben. Wenn er anfängt, über seine Leidenschaft zu erzählen, beginnen seine Augen zu leuchten.

Großer Schatz

In dem größeren der beiden Regale dürften sich schätzungsweise 3000 LPs befinden, in dem kleineren stehen mindestens 2000 Schellackplatten nebeneinander. Die Vorläufer der Vinyl-Scheiben sind wohl sein größter Schatz, denn sie stammen aus der Zeit, als es zum Abspielen noch Grammophone gab. Ein solches hat Wintzer leider nicht mehr, dafür mehrere Plattenspieler. Hinzu kommen noch unzählige Singles, Tonbänder und Kassetten.

Im Alter von fünf Jahren hatte der gebürtige Breslauer sein erstes Grammophon von einer Tante bekommen. "Da waren 20 Platten dabei", erinnert er sich. Darauf war deutsche Tanzmusik zu hören. "Damit bin ich zwei Jahre zurechtgekommen." Im Laufe der Zeit lernte er viele Leute kennen, die Grammophone besaßen. Darunter war auch ein Schulfreund, dessen zwei Brüder ebenfalls Platten sammelten. Sie brachten Wintzer auf englische Foxtrotts und schenkten ihm 50 Exemplare aus ihrer Kollektion. Daraufhin war er vom Foxtrott-Fieber infiziert und begann selber zu sammeln. "In Plattenläden hat er dann immer Heftchen mit Neuerscheinungen gekauft", sagt seine Ehefrau Brigitte. In den Jahren bis 1942 kam Karl-Heinz Wintzer schließlich zum traditionellen Jazz, und so wuchs der Bestand auf 600 Platten an.

Davon hat er heute allerdings keine einzige mehr, denn bei der Vertreibung aus der Heimat nach dem Zweiten Weltkrieg konnte er nur das Nötigste mitnehmen. In Halle studierte Wintzer damals Jura und kam danach über Düsseldorf sowie Moers nach Wuppertal. Aus dem Hüter der Schallplatten wurde so schließlich auch ein Hüter des Gesetzes. Der Oberstaatsanwalt a. D. sammelte weiter fleißig Jazz-Scheiben und war vor allem darauf bedacht, alle Veröffentlichungen der jeweiligen Musiker oder Bands zu besitzen.

In mehreren Nachschlagewerken hat er akkurat per Bleistift vermerkt, welche Platten er schon hat. Einer seiner Lieblingskünstler ist Benny Goodman, dessen legendäres Konzert von 1938 in der New Yorker Carnegie Hall er natürlich als Originalaufnahme im Regal stehen hat. Glenn Miller, Louis Armstrong oder das Orchester des Engländers Ray Noble gehören ebenfalls zu seinen Favoriten. Die Liste ließe sich vermutlich endlos fortsetzen.

Seit 1978 in Tännesberg

Die Regale haben übrigens Sträflinge einer Gefängnisschreinerei angefertigt, erzählt seine Frau. Die hofften damals wohl auf Haftverkürzung. Nachdem das Ehepaar mehrmals in Tännesberg Urlaub gemacht hatte, zog es 1978 schließlich hierher. "Das Haus wurde sozusagen um die Regale herumgebaut", schmunzelt Brigitte Wintzer. Leider verkleinerte der Umzug erneut die Sammlung, weil die Spediteure einige Platten nicht sorgfältig genug verpackt hatten.

Seine Leidenschaft pflegte der Jurist noch bis Ende der 1990er Jahre. "Selber spielte er nur ein bisschen Klavier, das Anhören war ihm wichtiger", weiß seine Gattin, die "erst Jazzer-Braut und dann Jazzer-Frau" war. Jahrelang hat sich ihr Mann früher regelmäßig zu Plattenabenden zurückgezogen. Auch wenn das Gehör in seinem Alter nachgelassen hat, legt er trotzdem hin und wieder eine Scheibe auf.

Sammler gesucht

Die Zukunft der Schallplattensammlung von Karl-Heinz Wintzer ist ungewiss. Er und seine Frau haben sie schon dem Bayerischen Rundfunk angeboten, der aber keine Verwendung dafür hat. Aber vielleicht findet sich ja noch ein Liebhaber, der die imposante Kollektion übernimmt. (tss)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp