17.03.2017 - 20:10 Uhr
TännesbergOberpfalz

Konzertsaison in der "Lederer-Scheune" startet am 25. März Heimatklänge und Musiktheater

Das Kulturprogramm in der "Lederer-Scheune" geht ins sechste Jahr. Die Fans dürfen sich wieder auf vier Konzerte freuen. Bei einem Auftritt sollte das Wetter mitspielen.

Im Mai wollen "Conny & die Sonntagsfahrer" die Besucher nach Italien entführen. Das Musiktheater ist heuer der einzige Open-Air-Auftritt beim "Lederer". Bild: exb, Zünkeler
von Martin Staffe Kontakt Profil

"Mehr Veranstaltungen will ich auch nicht", sagt Chefin Angela Völkl. Schließlich ist die renovierte Scheune des denkmalgeschützten Anwesens an den Wochenenden mit Hochzeiten ausgebucht. Und ihr Mann Max ist auch noch Bürgermeister. Darüber hinaus gibt es heuer zwei große Heimatfeste in Moosbach und Waldthurn. "Die bieten auch tolle Sachen an", zollt die dreifache Mutter Respekt. Ihre Gruppen sucht sie selbst aus, denn sie müssen auch ihr gefallen.

Den Auftakt in der Kulturscheune mit 180 Plätzen macht am Samstag, 25. März, um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) Helmut A. Binser . Der gemütliche Waidler präsentiert sein aktuelles Programm "Wie im Himmel". Die Zuhörer dürfen sich auf viele neue G'schichten und Lieder freuen. Binser ist ein bayerisches Original: lebenslustig, humorvoll und zünftig. Erfrischend unangepasst purzeln die Pointen und Wortspiele aus seinem Mund, und der Zuhörer fühlt sich wie im Himmel, genauso wie Binser selbst, wenn er mit Gitarre und Ziehharmonika auf der Bühne steht. Vorverkauf 18 Euro, Abendkasse 21 Euro.

Keine Unbekannten sind in Tännesberg "D'Raith-Schwestern & da Blaimer" . Nach 2013 gastieren sie am Sonntag, 2. April, um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) erneut beim "Lederer". Im Gepäck haben sie bayerische Heimatlieder und Sagen - Eine multimediale Hommage an die bayerische Volksmusik. Der Titel des Konzerts lautet: "Wissts wou mei Hoamat is".

Man kennt das Trio vor allem von kracherten Kabarettprogrammen, lebenslustig und laut. Die Oberpfälzer Donnerstimmen zeigen diesmal eine andere Seite, nämlich ihre staade Seite. Susi und Tanja machen ja schon von Kindesbeinen an bayerische Volksmusik. Instrumental werden sie von Robert Bischoff und Andi Blaimer begleitet. Das Konzert hätte bereits vergangenes Jahr stattfinden sollen, musste aber wegen Erkrankung abgesagt werden. Vorverkauf 21 Euro, Abendkasse 24 Euro.

Musiktheater durch die deutschen 50er-Jahre gibt es am Mittwoch, 24. Mai, um 20.30 Uhr (Einlass 19 Uhr), wenn "Conny & die Sonntagsfahrer" nach Italien entführen wollen. Es ist das einzige Konzert, das im Innenhof stattfinden soll, vorausgesetzt, das Wetter passt.

Über eine "Zeitreise-App" landet Straßenmusiker Freddy mitten im Deutschland der 50er Jahre. Auf den Straßen VW Käfer, in der Mode Petticoat, Italien als liebstes Urlaubsziel und im Radio deutsche Schlager mit romantisch-sehnsuchtsvollen Texten. Es ist die Zeit der Wirtschaftswunder und landesweiten Aufbruchstimmung. Und genau hier trifft Freddy auf die Sängerin Conny und die Musiker Peter und Alexander, die auf dem Weg nach San Remo sind, zu einem Fernsehauftritt bei einer Schlagerrevue im "Palasthotel". Gerne schließt er sich ihnen an, und zu viert nehmen "Conny & die Sonntagsfahrer" ihre Zuschauer mit auf eine ebenso amüsante wie unterhaltsame Reise voller Musik und Erlebnisse. Nostalgie pur. Vorverkauf 20 Euro, Abendkasse 23 Euro.

Die Fans wissen es schon lange: Ob live oder auf CD, bei Mathias Kellner darf man sich auch im neuem Programm "Kettnkarussell" auf seine authentischen Songs ebenso freuen wie auf die urkomischen Geschichten dazwischen. Er lädt am Montag, 2. Oktober, um 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) zu einer Fahrt ins Universum und ins Chaos der freien Gedanken ein, in der jeder seiner Fantasie freien Lauf geben darf und vielleicht auch mal wieder einen anderen Blick aufs Leben bekommt. Vorverkauf: 19 Euro, Abendkasse 22 Euro.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.