13.10.2017 - 20:10 Uhr
TännesbergSport

Fußball Tännesberg und Linge trennen sich

(af/hür) Hans-Jürgen Linge ist nicht mehr Trainer des TSV Tännesberg. Nach der jüngsten sportlichen Talfahrt des Kreisligisten haben sich Vereinsverantwortliche und Trainer geeinigt, getrennte Wege zu gehen. "Bei der 1:5-Niederlage in Nabburg war zu erkennen, dass die Luft raus ist", sagte TSV-Abteilungsleiter Sven Stock. Man habe die Situation danach mit Linge besprochen. "Wir sind gemeinsam der Auffassung gewesen, dass es das Beste ist, einen neuen Impuls zu setzen." Vor zwei Wochen hatte sich der TSV bereits von Co-Trainer Günther Kneißl getrennt.

von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Linge war zweieinhalb Jahre Trainer in Tännesberg und hatte die Mannschaft zum Bezirksligaaufstieg geführt. Allerdings war der TSV postwendend als Tabellenletzter wieder abgestiegen. In der Kreisliga West Schwandorf belegt man derzeit nach fünf Spielen ohne Sieg den unbefriedigenden zehnten Tabellenplatz. "Unser Saisonziel, am Ende unter den ersten Fünf zu landen, bleibt weiterhin bestehen", erklärte Stock.

Am Sonntag um 16 Uhr gastiert der TSV Tännesberg beim Aufstiegsfavoriten TSV Stulln. Hier setzt der Kreisligist auf eine namentlich nicht näher bezeichnete Interimslösung aus dem Verein. Ob ein neuer Trainer in der Winterpause oder gar erst zur Saison 2018/19 installiert wird, lässt Stock offen. "Wir werden Gespräche mit möglichen Kandidaten führen und dann eine Entscheidung treffen." Wieso es Linge zuletzt nicht mehr geschafft hat, die Mannschaft auf Kurs zu bringen, ist eine Frage, die Stock nicht beantworten kann: "Die Trainingsbeteiligung war top. Wir wissen selbst nicht, woran es gelegen hat."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.