29.01.2018 - 20:10 Uhr
TännesbergSport

Jahreshauptversammlung: Der Sportverein ist rundum gesund TSV Tännesberg braucht Vorsitzenden

Eitel Sonnenschein beim TSV Tännesberg: Viele Aktivitäten und schwarze Zahlen prägen das Bild der sechs Abteilungen. Es gibt allerdings ein Thema, das den Verantwortlichen zu schaffen macht.

Vorsitzender Fred Eckl (Mitte) ehrt mit seinem Stellvertreter Rudi Tröster Rosa Kraus für 25, Josef Groll für 50, Simone Friedl für 25 und Paul Braun für 40 Jahre treue Mitgliedschaft (von links). Bild: es
von Erich SpickenreitherProfil

"Respekt, Respekt", freute sich Vorsitzender Fred Eckl über den sehr guten Besuch der Jahreshauptversammlung am Samstag im Sportheim. Zu Beginn des Treffens ging er auf den großen Verlust von Ehrenmitglied Josef Braun ein, im Gottesdienst gedachten die Teilnehmer der Verstorbenen.

Der größte Verein der Marktgemeinde hat 552 Mitglieder, 15 weniger als im Jahr davor. Der Vorsitzende lobte Edeltraud Zitzmann, die in ihrem ersten Jahr als Kassiererin die Finanzen bestens verwaltet hatte und scherzte: "Das wollen wir 30 Jahre beibehalten." In das Lob bezog er auch die neuen Wirtsleute Sven und Bernadette Stock ein. Das Jugendcamp in Inzell kommt sehr gut an. 130 Kinder machen von den Angeboten der Abteilungen Gebrauch. Eckl bedankte sich bei Bürgermeister Max Völkl für den Gemeindezuschuss von 14 000 Euro für den 38 000 Euro teuren Rasentraktor, der Ende März geliefert wird.

Mit Dieter Eckl konnte ein kompetenter Betreuer der neuen Homepage gefunden werden. Die Kosten übernehme der Hauptverein. Die zurückbezahlten Anteile an der Umsatzsteuer werden an die Abteilungen ausgeschüttet. "Der Verein ist rundum gesund", zog der Vorsitzende eine lobenswerte Bilanz. Der einzige Wermutstropfen ist, dass Eckl bei den Neuwahlen 2019 dafür nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Edeltraud Zitzmann gab einen Überblick über die Finanzen in Ein- und Ausgaben. "Alles bestens geführt", ergänzte Eckl die Ausführungen von Kassenprüfer Michael Karl.

Gute Nachwuchsarbeit

"Die gute Arbeit im Nachwuchsbereich macht Hoffnung für die Zukunft", bilanzierte Sven Stock für die Abteilung Fußball. Die erste Mannschaft befinde sich nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in einem Umbruch. Seit Oktober gehen der Verein und Trainer Hans-Jürgen Linge getrennte Wege. An der Außenlinie stehe jetzt Marek Vitek. Das Torwarttraining habe Benjamin Fischer übernommen. Am Ende der Saison wolle man in der Tabelle besser stehen als auf dem 9. Platz. 30 Aktive würden in den Seniorenmannschaften kicken, 35 bis 40 im Nachwuchsbereich.

60 Kinder turnen

"Die zwei Yogakurse, einer davon für Senioren, unter Leitung von Ninan Müller wurden gut angenommen", berichtete Uschi Haubmann für die Gymnastikgruppe. Christine Kick blickte für die Abteilung Kinderturnen (60 Buben und Mädchen in 3 Gruppen) zurück. Sie freute sich, mit Mareike Winkler und Anna Spickenreither zwei qualifizierte Übungsleiterinnen gewonnen zu haben.

Bernhard Walter, Leiter der Abteilung RAN, war auf die 1800 Teilnehmer bei den verschiedenen Veranstaltungen stolz. Nach 8 Neuaufnahmen zähle RAN 160 Mitglieder. Geplant sei am 18. Februar ein RAN-Biathlon. Der Neubürger von Bamberg und Abteilungsleiter von Tennis, Jochen Calame, sprach von einer "knappen positiven Bilanz" der fünf Mannschaften. Mit einem Knopfdruck ließen sich nach dem Einbau einer Bewässerungsanlage die Sandplätze besprengen. Mit "knie- und rückenschonend ist unser Training am Freitag in der Turnhalle" hatte Volleyball-Abteilungsleiter Bernhard Ottl die Lacher auf seiner Seite. "Uns macht aber diese Sportart großen Spaß", sagte der Sprecher.

Übereinstimmend hatten sich alle bei Bürgermeister Max Völkl für die kostenlose Benutzung der Turnhalle bedankt. Das Jugendcamp in Inzell bezeichnete er als ein "Riesen-Event". Die Ausgaben würden größtenteils von Sponsoren erbracht. Für den Verein hatte er eine persönliche Spende mitgebracht. Ehrenmitglied Erich Spickenreither hob die Bedeutung des Sportvereins für die Kinder und Jugendlichen hervor, die hier eine Heimat finden und Regeln einhalten müssen. Eckl griff nicht zum ersten Mal die Idee für ein Fitness-Studio im Schulhaus auf.

Ehrungen

Der TSV Tännesberg ehrte langjährige Mitglieder: 25 Jahre : Christa und Ludwig Babl, Katharina Bamler, Linda Dobmeier, Birgit Ebnet, Simone Friedl, Rosa Kraus, Anna Liebl, Christine Stangl, Thomas und Wolfagang Zinkl. Ehrungen für 40 Jahre : Paul Braun, Anton Kleber, Peter Kraus, Andreas Lehner und Erich Simon. Ehrung für 50 Jahre : Franz Eger, Josef Groll und Johann Liebl. (es)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.