01.12.2017 - 20:00 Uhr
TännesbergSport

Saisonabschlussfeier der TSV-Tennisabteilung Rückschlag

Die Tennisabteilung des TSV Tännesberg muss einen Verlust hinnehmen. "Wir können und wollen es nicht begreifen, obwohl es die Spatzen von den Dächern schon pfeifen", bringt es Ludwig Babl in der Saisonabschlussfeier auf den Punkt.

Abteilungsleiter Jochen Calame (stehend) blickt in der Saisonabschlussfeier auf 40 erfolgreiche Jahre Tennisgeschichte in Tännesberg zurück. Mit seinem Umzug nach Bamberg endet eine Ära. Bild: es
von Erich SpickenreitherProfil

Es ist ein herber Rückschlag: Jochen Calame und seine Frau Beate ziehen nach vielen Jahren in Tännesberg nach Bamberg, wo Tochter Silke mit ihrer Familie wohnt. Über der Zusammenkunft am Donnerstag im Café "Sonnenhof" lag ein Hauch von Wehmut, aber auch von großer Dankbarkeit.

Calame, ein beliebter Arzt in Tännesberg, war sehr lange Zeit der Motor in der Sparte. Einen Stapel von Schachteln auf einem Tisch verglich ein Spaßvogel mit einem besonderen "Hundertwasserturm". Nach dem Essen wurde das Geheimnis gelüftet. In den einzelnen Schachteln, geordnet nach Jahreszahlen, fanden sich Fotos.

40 Jahre Tännesberger Tennisgeschichte von der ersten Stunde an bis in die Gegenwart herein wurden hier wieder lebendig. Beim Durchblättern der Alben und Anschauen der Fotos hatte man Schwierigkeiten, sie richtig zuzuordnen. An den Tenniscracks sind die Jahre nicht spurlos vorbeigegangen. Jedem ist aber dabei wieder bewusst geworden, dass die Sparte unter ihrem langjährigen Leiter Calame Großartiges geleistet hat.

In den ersten Jahren des Spielbetriebs fürchteten die Gastmannschaten die Hartplätze der Schule. Die Punkte blieben fast immer in Tännesberg. Der damalige Bürgermeister, mit in der Runde, hatte am 10. Juni 1981 den Bauantrag für einen Geräteschuppen unterschrieben, aus dem im Laufe der Jahren nach An- und Umbauten ein gemütliches Tennisheim wurde.

Von den vier Sandplätzen hatte die Abteilung die letzten beiden in Eigenregie erstellt. In bester Erinnerung sind vielen noch die sehr gut besuchten Tennisbälle mit originellen Einlagen in der Schulaula. "Den Spielbetrieb hatten wir mit vier Mannschaften begonnen. Wir hatten in der Hochzeit neun Teams, jetzt sind es fünf", führte Calame beim sportlichen Rückblick auf.

Nur noch träumen könne man von 23 Teilnehmern an einer Marktmeisterschaft. Den ersten Titel holte sich 1979 Werner Friedl. Serienmeister Günther Kappl gewann bislang 10 Mal diese Konkurrenz.

Ein Foto zeigte Ludwig Babl mit seinem kleinen Reisekoffer auf dem Trip zu einem Tenniscamp in der Türkei als Vorbereitung auf die neue Saison. Als er das gerne mitgenommen hätte, gab es ein entschiedenes Nein vom Abteilungsleiter: "Das gehört der Tennisabteilung." Ein Höhepunkt war zum Schluss das Mundartgedicht von Babl, der damit Calame und dessen Frau Beate charakterisierte. In dieser Laudatio sagte er zu den beiden: "Viel Freude am neuen Ort. Bamberg ist nicht so weit fort."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp