06.02.2018 - 17:42 Uhr
Tännesberg

Dorferneuerung: CSU-Ortsverband informierte sich in Waldthurn Wunsch nach Seniorenheim

Ziel der Dorferneuerung ist es, die Gemeinden für künftige Generationen lebens- und liebenswert zu erhalten. Tännesberg ist noch in der Findungs- und Planungsphase. Waldthurn ist hier schon weiter. In der Prioritätenliste steht eine Seniorenunterkunft ganz vorne, weniger ein Dorfladen.

Bürgermeister Josef Beimler (vorne, Mitte) rechts von ihm Stefan Hammerl, empfing am Samstag die Tännesberger im Rathaus in Waldthurn
von Externer BeitragProfil

Für die CSU war das Anlass, sich beim Waldthurner Bürgermeister Josef Beimler zu informieren. Der empfing mit Vertretern des CSU-Ortsverbands um Vorsitzendem Georg Stahl im neuen Rathaus Bürgermeister Max Völkl, parteiübergfreifend Gemeinderäte, CSU-Mitglieder und weitere interessierte Teilnehmer. Organisiert hatte dieses Treffen Dr. Stephanie Kuchlbauer vom Ortsverband Tännesberg.

Nach einem Rundgang im Rathaus empfing Beimler die Tännesberger im Sitzungssaal. Dort stellte er seine Kommune vor, die 2017 in einem großen Rahmen das 800-jährige Bestehen gefeiert hatte. Das neue Rathaus ist in den Räumlichkeiten des ehemaligen Kindergartens barriereifrei errichtet worden. Die Gemeinde zahlt hier Miete. In einem von der Kommune erworbenen Haus sind 17 anerkannte Flüchtlinge untergebracht. "Wir haben mit ihnen bisher nur gute Erfahrungen gemacht", beschrieb Bürgermeister Beimler das unkomplizierte Miteinander.

Zusammen mit der Kirche wolle die Kommune das Lobkowitzer Schloss in Angriff nehmen. Bezüglich der Struktur meinte er: "Wir sind eine schöne, kleine Wohngemeinde, in der sich auch die Jüngeren engagieren." Die Reha-Klinik mit einer Erfolgsquote von 60 Prozent sei ausgelastet. Für die Tännesberger waren dann die Ausführungen von Beimler zur Senioreneinrichtung von der Planung bis zur heutigen Nutzung sehr interessant, zumal Investor Stefan Hammerl aus Eslarn mit dabei war. Im Anschluss daran konnten sich alle dort umschauen. Diskussionsstoff gab es reichlich. "Tännesberg braucht auch eine solche Senioreneinrichtung. Das sollte bald aufgegriffen werden", unterstrich der Tännesberger Seniorenbeauftragte Erich Spickenreither. Hammerl erklärte sich bereit, sein Konzept in einer Versammlung vorzustellen.

Tännesberg braucht auch eine solche Senioreneinrichtung. Das sollte bald aufgegriffen werden.Seniorenbeauftragter Erich Spickenreither
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.