Feuer in einem Trafohäuschen in Tännesberg
Küchen bleiben kalt

Vermischtes
Tännesberg
12.09.2017
1249
0

Ausgerechnet zur Mittagszeit sorgte ein Kabelbrand in einem Trafohäuschen "Am Schloßberg" für Wirbel in der häuslichen Küche und brachte so manche Hausfrau zur Verzweiflung.

Das Feuer setzte durch den Stromausfall die Herde in Tännesberg schachmatt. „Da müssen wir heute auf das Mittagessen verzichten“, meinte eine Passantin. Gegen 11 Uhr hörte ein Anwohner drei Explosionen und glaubte, seine am Wohnhaus angebaute Lagerstätte sei betroffen. Etwa eine Stunde war die Gemeinde ohne Strom.

Die Feuerwehren aus Tännesberg, Böhmischbruck und Gleiritsch rückten an. Sie warteten jedoch bis Maximilian Zehent vom Bayernwerk eintraf und die Tür aufschloss, damit sie diese nicht gewaltsam öffnen brauchten. Ein Kabelbrand löste nach ersten Informationen von Kreisbrandmeister Christian Demleitner den kleinen Brand in der Schaltreihe aus. Die Flammen schlugen noch aus den Sicherungen als die Einsatzkräfte vordrangen. Nach vorsichtiger Inspektion entschied sich Demleitner dafür einen CO-2-Löscher einzusetzen, nachdem das Trafohäuschen vom Netz genommen war. Das BRK-Rettungsteam brauchte nicht eingesetzt werden, da niemand verletzt wurde. Das Feuer verursachte nach Angaben der Polizei einen Schaden in Höhe von etwa 3000 Euro. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.