Kriegerverein weiht am Sonntag renoviertes Kriegerdenkmal ein
Großes Fest in Großenschwand

Vermischtes
Tännesberg
13.09.2017
31
0

Das renovierte Kriegerdenkmal in Großenschwand erhält am Sonntag, 17. September, den Segen. Außerdem freut sich die Krieger- und Reservistenkameradschaft auf eine Premiere.

Großenschwand. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte richten die Verantwortlichen am Sonntag das Kreis-Kriegertreffen des Kreisverbands Vohenstrauß aus. Der Veteranen- und Kriegeverein Großenschwand wurde am 5. Februar 1928 gegründet und könnte 2018 sein 90-jähriges Bestehen feiern. Gründungsvorsitzender war Johann Hammer, Stellvertreter Matthias Götz. Von einem Jahresbeitrag von einer Mark können Vereine heute nur träumen. Die erste Vereinsfahne zum Preis von 880 Mark weihte Pfarrer Neumann aus Tännesberg am 1. Juni 1930. Der Kriegerverein Kleinschwand war Patenverein. Für Großenschwand war das damals ein großer Festtag.

Bis zu Beginn des Zweiten Weltkriegs leitete Johann Hammer die Geschicke des Vereins. Nicht einfach war die Fortführung nach Kriegsende. Hammer gelang das erst wieder 1956. Zwei Jahre später starb er im Alter von 69 Jahren. Sein Bruder Georg führte drei Jahre den Verein weiter, ehe Michl Wurzer zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Acht Jahre stand er an der Spitze, nach ihm Josef Schönberger von 1970 bis 1986. Eduard Kick (1986 bis 2013) folgte auf Schönberger. Auf seine Initiative hin wurde 1998 das neue Kriegerdenkmal vor der Kapelle aufgestellt. Sein Stellvertreter Karl Kappl hatte sich mit seinem handwerklichen Geschick eingebracht.

In den vergangenen Jahren wurde es um den Verein ruhiger. Nach der Abschaffung der Wehrpflicht gibt es keine Eintritte von Reservisten mehr. Hubert Schönberger ist es zu verdanken, dass eine neue Führungsriege mit ihm als Chef, Johann Schönberger als Vize, Andreas Schönberger als Kassier und Hubert Liebl als Schriftführer Verantwortung übernommen hat. Ein erster Erfolg ist am Sonntag die Einweihung des renovierten Kriegerdenkmals durch Steinmetz Toni Flöttl aus Schönsee im Rahmen des Kreiskriegertreffens. Arbeitseinsatz ist an diesem Donnerstag ab 19.30 Uhr bei Zitzmann.

ProgrammSonntag, 13.30 Uhr: Aufstellung der Vereine und Gäste am Feuerwehrhaus am Ortseingang, Abmarsch zum Kriegerdenkmal mit der Musikkapelle Gleiritsch unter Leitung von Paul Braun, Weihe des renovierten Kriegerdenkmals durch Pfarrer Wilhelm Bauer, Ansprachen am Kriegerdenkmal, Totenehrung mit Kranzniederlegung, Rückmarsch zum Anwesen der Familie Zitzmann mit gemütlichem Beisammensein und musikalischer Unterhaltung. (es)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.