Motorradgottesdienst in Tännesberg
Aufanken, pflegen und leben

Trotz eines wenig freundlichen Wetters kamen wieder viele Biker zum Motorradgottesdienst nach Tännesberg
Vermischtes
Tännesberg
04.09.2017
98
0

Biker scheuen kein Wetter. Das zeigt sich auch am Sonntag. 157 Zweiradfahrer kommen nach Tännesberg, um sich von Pfarrer Wilhelm Bauer den Segen abzuholen.

Für den Gottesdienst am Vormittag bei der Wallfahrtskirche St. Jodok hatten Mitglieder des MSC Tännesberg mit ihrem Vorsitzenden Alexander Güntner alles bestens vorbereitet. "Der Herr, der auf unseren Straßen mit unterwegs ist, sei mit euch", begann der Geistliche die Messe.

Richard Zimmet in Fahrermontur trug die Lesung vor, die Fürbitten der Vorsitzende und Simone Eichinger unter anderem mit "Bewahre die Fahrer auf all ihren Wegen." Die "Tännband" hatte wie immer passende Lieder ausgewählt, bei der Opferung das Stück "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Frucht sollt ihr bringen."

Der motorisierte Mensch brauche eine Tankstelle, jeder Motor Benzin, sonst bleibe das Gefährt rücksichtslos stehen. "Wie ist das aber mit unserer Seele?", fragte sich der Seelsorger. Das Mitfeiern von Gottesdiensten, jede Kirche und jeder stille Ort gebe uns Energie für unser Denken und Handeln, um geistig nicht schlapp zu machen, sagte er.

Die Pflege ihrer Maschinen werde von den Bikern ernstgenommen. "Wir Menschen sollten deshalb auch auf unser Leben schauen." Die verschiedenen "Kulturkrankheiten" müssten einem zu denken geben: "Schaut auf euch, auf euren Partner und auf eure Familie."

"Wir sind geboren, um zu leben mit den Wundern jeder Zeit, sich niemals zu vergessen bis in aller Ewigkeit", zitierte der Pfarrer die Passage eines Gedichtes. Er appellierte an alle, aufzutanken, in Fülle zu leben und nicht auf alles zu verzichten.

Am Schluss segnete der Seelsorger alle Biker und ihre Motorräder. Außerdem bat er, im Straßenverkehr verantwortungs- und rücksichtsvoll sowie hilfsbereit zu sein. "Der Motorradgottesdienst ist eine gute Erfindung", dankte der Geistliche dem MSC und gab die Einladung zur Teilnahme am Motorradgottesdienst am Sonntag, 10. September, um 10 Uhr in Vilseck weiter.

Für das leibliche Wohl hatten die MSC-Mitglieder gesorgt. Die auf beiden Seiten der Straße aufgereihten Motorräder boten reichlich Gesprächsstoff für die Unterhaltung.

Der Motorradgottesdienst ist eine gute Erfindung.Pfarrer Wilhelm Bauer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.