19.03.2018 - 15:16 Uhr
Tännesberg

Wolfgang Nicklas zieht für Siedlergemeinschaft Tännesberg positive Bilanz Vorsitzender stolz auf seine Mannschaft

Wolfgang Nicklas kann aus dem Vollen schöpfen. Im Vorstandsteam der Siedlergemeinschaft ziehen junge und ältere Mitglieder an einem Strang. Das soll auch so bleiben.

Vorsitzender Wolfgang Nicklas ehrte Linda Dobmeier, Martina Kneidl und Regina Wurm (von links) für 10 Jahre Vereinstreue, Karl Winkler (hinten, links) für 20 Jahre. Es gratulierten Pfarrer Wilhelm Bauer (links) und zweiter Bürgermeister Hans-Peter Klünner (hinten, Zweiter von links).
von Erich SpickenreitherProfil

Die Siedlergemeinschaft Tännesberg gibt es seit 1986. Sie ist aktiv wie in den Gründerjahren und hat sich seitdem in das Vereinsleben der Kommune eingebracht. Viele langjährige Mitglieder wurden für ihre Treue geehrt.

Vorsitzender Nicklas ist stolz auf seine Mannschaft. Als Mitglied im Bezirksausschuss kennt er die Probleme vieler Vereine, ehrenamtliche Mitarbeiter zu finden. "Unsere Vorstandschaft setzt sich aus jungen und erfahrenen Mitgliedern zusammen." Er wünschte sich, dass das noch viele Jahre so bleibe. Bezirksvorsitzender Christian Bennoist konnte krankheitsbedingt am Samstag an der Jahreshauptversammlung im Hotel Wurzer nicht teilnehmen.

Gemeindeleben bereichert

Es wäre schön, wenn sich die Siedler am 29. September beim Schöpfungstag engagieren würden, meinte Pfarrer Wilhelm Bauer. "Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst", verriet er. Als Mitglied des Vereins Wohneigentum könne jeder auf sein Haus stolz sein, das beim Bau oft den ganzen Einsatz erfordert habe. In einem Vorgespräch am heutigen Dienstag um 9.30 Uhr im Sporthotel "Zur Post" gehe es mit einem Vertreter der Diözese um die Vorbereitung des Schöpfungstags. "Mit verschiedenen Veranstaltungen hat der Verein das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde bereichert", dankte zweiter Bürgermeister Hans-Peter Klünner.

Keine finanzielle Sorgen

Außerdem blickte Nicklas auf das Vereinsjahr 2017 zurück. Wenn künftig keine Straßenausbaubeiträge mehr gezahlt werden müssten, gehe eine Forderung der Siedler in Erfüllung. Die Gartenberatung mit dem Experten Arnold Kimmerl aus Pfreimd sei bisher gut angenommen worden. Dies beweise auch die aktuelle Nachfrage, die aber noch nicht gesichert sei. Der Verein ist stolz auf seine Homepage, die Thomas Eckl zuverlässig pflegt. Verlassen konnte sich die Gemeinschaft auch auf Kassiererin Martina Kneidl. Durch den Gewinn beim St.-Jodok-Ritt wurden Mehreinnahmen erzielt. Finanzielle Sorgen kennt der Siedlerbund nicht.

Veranstaltungen mit Brauchtumspflege finden sich auch im Jahresprogramm 2018 wieder. Interessant dürfte ein Vortrag des Schwandorfer Altlandrats Hans Schuierer werden, der am 13. April um 19 Uhr beim "Binnerschreiner" über die WAA sprechen wird. Der frühere SPD-Vorsitzende Richard Krichenbauer legte für eine nachträgliche Protokollierung Wert darauf, dass er die Gründung der Siedlergemeinschaft bereits ein Jahr vorher vorangetrieben habe.

Ehrungen

Folgende Mitglieder der Siedlergemeinschaft Tännesberg wurden geehrt: 10 Jahre: Josef Kirchberger, Altbürgermeister Werner Braun, Linda Dobmeier, Regina Wurm. 20 Jahre: Matthias Grundler, Alfred Rösler, Karl Winkler. 30 Jahre: Erika Schneeberger. (es)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.