Wildpark Höllohe soll noch attraktiver werden
Blick in Unterwasserwelten

Der Förderverein des Wildparks Höllohe ließ den Teich im Storchengehege komplett sanieren und den Abfluss durch eine Pumpe verstärken. Bilder: Hirsch (3)
Freizeit
Teublitz
05.01.2017
110
0

Sechs Weißstörche überwintern heuer im Teichgehege des Wildparks Höllohe. Der Förderverein hat in den vergangenen Monaten den Lebensraum der Tiere verbessert und in die Renovierungsmaßnahmen 13 000 Euro gesteckt. Auch 2017 sind Investitionen geplant.

Landrat Thomas Ebeling machte sich gestern ein Bild vor Ort. Vorsitzender Rudi Hintermeier und Ehrenvorsitzender Frank Papst führten ihn unterirdisch an den Teich heran, den eine neue Glasscheibe (Kosten 1000 Euro) begrenzt. Sie gewährt den Besuchern einen Blick unter die Wasseroberfläche. Momentan überwintern dort nur Forellen und Karpfen. Die anderen Fische befinden sich in einem angrenzenden, kleineren Gewässer.

Frank Pabst erklärt, warum die Tiere umgesetzt werden mussten: "Wir haben den Teich im Storchengehege komplett saniert und den Abfluss mit einer neuen Pumpe verstärkt". Damit lassen sich Algen und Schlamm künftig leichter in einen Bachlauf schwemmen, der ebenfalls neu angelegt wurde. "Dort wollen wir ein Biotop entstehen lassen", kündigt Vorsitzender Rudi Hintermeier an. Frank Pabst hat bereits zwei Eisvögel am Bachlauf beobachtet und will noch mehr dieser seltenen Tiere "in die Höllohe" locken.

Der Förderverein hat 2017 neue Pläne zur Aufwertung des beliebten Ausflugszieles. Das Greifvogel-Gehege wird abgerissen und neu aufgebaut. Es soll in Zukunft tagaktiven Schnee -Eulen und de m Uhu ein Zuhause bieten.

Der "Förderverein Höllohe" hat seit der Gründung vor 27 Jahren weit über 300 000 Euro in die Errichtung von Gebäuden, Gehegen, Lehrpfaden und Spielplätzen investiert. Über 500 Mitglieder unterstützen mit ihren Beiträgen die Arbeit des Vereins. Träger der Einrichtung ist der Landkreis. Landrat Thomas Ebeling bedankte sich für die Unterstützung und betonte: "Ohne den Förderverein könnten wir dieses hohe Niveau nicht halten".

Ohne den Förderverein könnten wir dieses hohe Niveau nicht halten.Landrat Thomas Ebeling
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.