01.07.2015 - 00:00 Uhr
TeublitzOberpfalz

DNA-Abgleich eines Schädelknochens bringt Gewissheit - Weitere Untersuchungen Johann Bollwein ist tot

Eine Absuche der Polizei am vergangenen Dienstag blieb erfolglos. Der DNA-Abgleich hat nun die traurige Gewissheit gebracht. Bild: Götz
von Autor MYProfil

Als Spaziergänger Anfang letzter Woche in einem Waldstück bei Teublitz eine Schädelknochen fanden, wurde die Mutmaßung laut, bei den sterblichen Überresten könnte sich um den seit September 2014 vermissten Rentner Johann Bollwein handeln. Bekanntlich war der Teublitzer damals mit seinem Rad unterwegs und verschwand spurlos. Am Dienstag suchte auch ein Bereitschaftszug der Polizei im Wald, ohne Erfolg. Der Schädelknochen wurde im Rechtsmedizinischen Institut in Erlangen unter die Lupe genommen. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums gestern an NT-Anfrage mitteilte, sei der DNA-Abgleich erfolgt. Es handle sich eindeutig um den vermissten 77-Jährigen. Nun stünden weitere Untersuchungen an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp