12.03.2018 - 17:18 Uhr
Teunz

Junge Musikschüler präsentieren sich Vom Schlagzeug bis zur Geige

Beim Schlager "Ein bisschen Spaß muss sein" singt das Publikum in der Teunzer Turnhalle spontan mit. Auch mit ihren weiteren Beiträgen - gesanglich oder instrumental - kommen die Musikschüler gut an. Stark vertreten am Frühlingskonzert sind die Jüngsten.

Die Kinder der Musikalischen Früherziehung aus Teunz und Tännesberg erfreuten die Gäste mit dem "Papageien-Lied" und einem rhythmischen Stabspiel. Die Leiterin der Musikschule, Barbara Nutz (hinten), begleitete die Kleinsten. Bilder: weu (3)
von Udo WeißProfil

Beeindruckend waren Vielfalt und Qualität, die die Schüler aus den Zweigstellen Teunz und Tännesberg der Städtischen Musikschule Neunburg bei ihrem Frühlingskonzert in der Turnhalle der Teunzer Grundschule zeigten. Die Leiterin der Musikschule, Barbara Nutz, begrüßte in der Turnhalle die Eltern, Geschwister und Großeltern der Akteure und besonders Bürgermeister Max Völkl aus Tännesberg. Dem Elternbeirat des Kindergartens St. Martin Tännesberg galt der Dank für die Bewirtung.

Drummer mit Speed

Die Kinder der Musikalischen Früherziehung Teunz und Tännesberg eröffneten das Konzert mit dem lustigen "Papageien-Lied", die Größeren erfreuten mit rhythmischen Klangstäben und spielten eine "Kleine Melodie". Fast ohne Lampenfieber und mit großer Spielfreude zeigten die jungen Musiker mit Klavier, Akkordeon, Keyboard sowie auf der Steirischen, an der Gitarre, Geige, Querflöte und Posaune den stolzen Zuhörern ihr Können und ernteten ihren verdienten Applaus. Sogar eine Harfe war zu hören. Mit "Drum Rumm" sorgten zwei Nachwuchsschlagzeuger für enormen Speed. Klassische Musik von Wolfgang Amadeus Mozart bis Georg Philipp Telemann war ebenso zu hören wie Volks- und Kinderlieder, volkstümliche Musik, Traditionals und moderne Stücke. Auch Schlager wie "Ein bisschen Spaß muss sein", bei dem spontan mitgesungen wurde, standen im Repertoire. Dass die Neunburger Musikschule erstklassige Musiklehrer und eine große Vielfalt an Instrumenten besitzt, bewies sie an diesem Abend immer wieder.

Bewirtung in der Aula

Neben Solisten, Duos und Trios gab es auch ein Familientrio, die Sallers, die mit der "Hirtenpolka" glänzten. Den Abschluss des abwechslungsreichen Programms machte die Musikalische Früherziehung mit dem "Postfrosch", bei dem jeder nach Lust mitsingen durfte. Barbara Nutz bedankte sich bei den jungen Künstlern und dem Lehrerkollegium und lud für 18. März zum "Tag der offenen Tür" nach Neunburg ein. In der Aula der Schule bewirteten die Mitglieder des Elternbeirats des Tännesberger Kindergartens St. Martin mit Getränke, Leberkäse und Brezen.

Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür der Städtischen Musikschule Neunburg vorm Wald am Sonntag, 18. März von 13.30 bis 17 Uhr. Kinder und Jugendliche können sich mit ihren Eltern über das Unterrichtsangebot an der Städtischen Musikschule sowie den Zweigstellen Bodenwöhr, Teunz und Tännesberg informieren. Lehrkräfte und verschiedene Instrumente stehen bereit. (weu)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp