25.03.2004 - 00:00 Uhr
TeunzOberpfalz

63 Josefs, sechs Josephs, eine Josefa

von Christof FröhlichProfil

Der "Josefitag" ist vor noch gar nicht so langer Zeit in Bayern ein Feiertag gewesen. Da haben sich alle mit dem Namen Josef, Sepp, Josefa oder Bepperl an ihrem Namenstag kräftig feiern lassen. Nun drohen bei den jungen Nachkommen die Seppeln schon fast auszusterben, obwohl sogar das Oberhaupt der Heiligen Familie diesen ehrenvollen Namen trug.

Bei der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Teunz zog Bürgermeister Josef Klier eine kleine "Sepp-Bilanz" seiner Gemeinde, die sehr zur Erheiterung in der Versammlung am "Josefitag" beitrug. Nach den Recherchen des Bürgermeisters befinden sich in der Gemeinde Teunz nicht weniger als 70 "Sepp'n". Darunter sind 63 Josefs, sechs Josephs und eine Josefa. Beinahe eine Selbstverständlichkeit, dass in so einer auch der Rathauschef "Josef" heißen muss. Da der Bürgermeister voraussichtlich bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten wird, sollten sich alle Josefs Gedanken machen, ob sie nicht für eine Nachfolge geeignet wären.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.