16.04.2013 - 00:00 Uhr
TeunzOberpfalz

Feuerwehr Teunz stellt sich bei Skirennen der Konkurrenz in Zell am See - Wacker geschlagen In der Gästeklasse abgesahnt

Die Feuerwehr kann nicht nur löschen, sie schlägt sich auch wacker bei Skirennen. Das bewiesen die Teunzer Floriansjünger, die sich ins Nachbarland Österreich aufgemacht haben, um mit der Feuerwehr in Zell am See bei der Abfahrt zu konkurrieren.

von Redaktion OnetzProfil

Auf Einladung der Feuerwehr Zell am See reisten insgesamt 24 Feuerwehr-Mitglieder ins Skigebiet Schmittenhöhe/Kitzsteinhorn. Bei Kaiserwetter und besten Pistenbedingungen verbrachten die Teunzer vier Tage am Hausberg der Zeller (Schmitten), wo sie mit echten Porsche-Gondeln zur Bergstation hinauffuhren.

Zwei neue Fahrzeuge

Tagsüber Skispaß pur und am Abend gemeinsame Stunden bei den Kameraden der Feuerwehr Zell am See und des Löschzugs Thumersbach, so sah das Programm aus. Die Teunzer staunten nicht schlecht als ihnen die Kameraden aus Zell am See gleich am ersten Abend zwei neue Tanklöschfahrzeuge präsentierten.

Beim gemeinsamen Kameradschaftsabend bedankten sich Stadtkommandant Gerhard Blassnig und Löschzugskommandant Helmut Bareiner für den spontanen Besuch am Faschingssamstag beim Feuerwehrball. Beim Skirennen hatte entweder die Konkurrenz aus Vellmar in der Gästeklasse Respekt vor den Teunzern oder sie lag in der Frühlingssonne. ein der Märzensonne. Die Folge: Die Teunzer verbuchten in fast allen Klassen den Sieg.
Bei den Mädchen gewann die sechsjährige Emeli Greber, bei den Buben wurde Florian Brandstätter Zweiter. In der Gästeklasse Damen siegte Kerstin Braun, Veronika Brandstätter wurde Dritte. Die Gästeklasse Snowboard ging komplett nach Teunz mit Tobias Krafzcyk, Sebastian Ebnet und Christian Kühner an der Spitze. Bei den Herren siegte Stefan Saller vor Wolfgang Saller und Alexander Prey.

Für Mannschaftskasse

Bei der Preisverleihung im Seecamp Zell am See bedankte sich Kommandant Andreas Brandstätter nicht nur für die Einladung zum Skirennen der Feuerwehr. Die Feuerwehr in Zell am See hatte die Teunzer Jugendfeuerwehr im Sommer eine Woche lang kostenlos auf dem Zelplatz untergebracht. Die Teunzer revanchierten sich mit einer Spende für die Mannschaftskasse. Voll des Lobes waren die Teunzer aber auch für den Skiclub Zell am See mit Wettkampfleiter Hubert Dürlinger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp