Gemeinderat Teunz tagt mit kurzer Tagesordnung
Weniger Einwohner

Politik
Teunz
22.02.2018
85
0

Die Statistik weist für die Gemeinde Teunz 1855 Einwohner auf. "Leicht rückläufig", kommentiert der Bürgermeister die Entwicklung auf der Gemeinderatssitzung.

Zunächst aber ging es am Mittwochabend bei der Gemeinderatssitzung in Teunz um die Behandlung des Bauantrages von Michael Prem aus Schömersdorf. Dieser hatte den Abriss der bestehenden Scheune beantragt hat und möchte eine neue landwirtschaftliche Gerätehalle bauen. Gegen dieses Vorhaben hatten die Gemeinderäte keine Einwände.

Mehr Formsache, aber rechtlich notwendig, war die Bestätigung der beiden am 19. Januar gewählten zwei Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Kühried. Sowohl die Wahl des ersten Kommandanten, Manfred Wagner, als auch Manuel Ruider als dessen Stellvertreter wurden bestätigt. Sofern diese die dafür erforderlichen Lehrgänge "Gruppenführer" und "Leiter einer Feuerwehr" noch nicht absolviert haben, muss der erfolgreiche Besuch in angemessener Frist nachgewiesen werden.

Für die Wahl von Jugendschöffen für die Amtszeit 2019 bis 2023 wurden Werner Gabler aus Teunz und Josef Salomon aus Wildstein vorgeschlagen. Sie erhielten das einmütige Votum des Gemeinderats. Der Bürgermeister informierte das Gremium darüber, dass die Einwohnerzahlen für Teunz zum Stichtag 31. Dezember 2016 leicht rückläufig seien. Das Statistische Landesamt meldet 1855 Einwohner mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde.

Auch beim Tagesordnungspunkt "Teilnahme am Benchmarking (Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsprüfung) im Rahmen des Baus der Abwasseranlage für die Gemeindeteile Fuchsberg und Burkhardsberg, waren sich die Gemeinderäte einig. Schließlich ist eine Teilnahme am Benchmarking für die Gewährung von Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben eine der Voraussetzungen.

Der Vorsitzende gab dann noch folgenden nichtöffentlichen Beschluss bekannt: Der Auftrag an das Ingenieurbüro für Hydrogeologie und Umweltschutz Piewak & Partner, Bayreuth für die Baugrunduntersuchungen (Bohrungen, Sondierungen, orientierende Untersuchungen, Gutachten) im Rahmen des Neubaus der Abwasseranlage für den Gemeindeteil Fuchsberg wurde genehmigt (9231 Euro). Den gleichen Auftrag erhielt das Ingenieurbüro Piewak & Partner auch für die geplante Sanierung der Wasserversorgung im Bereich der "Kührieder Gruppe" (14 568 Euro).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.