Christian und Katrin Kraus sägen Baumstamm durch
Harte Arbeit nach der Trauung

Christian Kraus und seine Gattin Katrin wurden nach der Trauung von den Zimmermannskollegen mit schweißtreibender Arbeit überrascht. Bild: weu
Vermischtes
Teunz
26.09.2017
305
0

Wenn ein Zimmermeister in den Hafen der Ehe eintritt, muss er nach guter alter Tradition zusammen mit seiner Frau einen Baumstamm durchsägen. Das hatten die Zimmermannskollegen auch für den Juniorchef der Zimmerei Kraus aus Ödmiesbach, Christian Kraus, vorbereitet, als dieser zusammen mit seiner Gattin Katrin die Jakobikirche verließ. Den Gottesdienst hatte Pfarrer Herbert Rösl zelebriert.

Als nach einiger Zeit des Sägens seitens der zierlichen Friseurmeisterin aus Kulz die Kraftanstrengung doch etwas zu viel wurde, und sie ihren roten Brautstrauß nicht aus der Hand geben wollte, half Onkel Bernhard Kraus routiniert und setzte gekonnt die letzten Schnitte. Mit Sekt und Applaus wurde die Tradition besiegelt. Umrahmt wurde der Empfang von einem Ständchen der "Heibodn Musi", die auch am Nachmittag im "Krämerhof" in Kulz bei der Feier aufspielte. Da Brautvater Manfred Kraus bei der "Heibodn Musi" die Trompete spielt, war der Auftritt eine Selbstverständlichkeit. Glückwünsche gab es auch von der Freiwilligen Feuerwehr Zeinried und von der Landjugend Kulz. Der Gottesdienst in der idyllisch gelegenen Jakobikirche wurde musikalisch von der Gruppe "Horizont" umrahmt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.