FC Ovi-Teunz setzt bei Vereinsarbeit auf den Nachwuchs
Nicht nur am Spielfeld erfolgreich

Besonders stolz war der Vorsitzende des FC Ovi-Teunz, Stephan Gäbl (hinten links), auf seine A-Jugend, die sich nach dem siegreichen Spiel zum Erinnerungsfoto stellte. Bilder: frd (2)
Vermischtes
Teunz
18.10.2017
291
0
 
Am Kirchweihsamstag wurden die bestellten Fische von Stephan Gäbl (links) und Franz Domaier vorbereitet und zu den Abnehmern gebracht.

Große Freude an seinen Jugendfußballern hat Stephan Gäbl, Vorsitzender des FC Ovi-Teunz, derzeit nicht nur, weil sie auf dem Spielfeld viele Erfolge vorweisen können. Ihn beeindruckt, wie sie außerhalb des Spielfeldes miteinander umgehen. Das zeigte sich auch bei den Vorbereitungen zur Jugend-Kirwa.

Der Förderverein der SpVgg Teunz hat in den vergangenen Jahren schon viele Tausend Euro für die Ausrüstung und Förderung der Jugend des FC Ovi-Teunz locker gemacht. Doch mit mehreren Jugendmannschaften den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, kostet nicht nur wegen der Fahrten zu den Spielorten sehr viel Geld.

Kräftig eingespannt

Einen Beitrag dazu wollte Vorsitzender Stephan Gäbl mit dem Fischverkauf anlässlich der Jugend-Kirwa leisten, weshalb er sich selbst für die Vorbereitungen drei Tage Urlaub genommen und auch die Jugendfußballer beim Schlachten, Ausnehmen und Vorbereiten auf das Räuchern der Fische kräftig eingespannt hat, was den jungen Burschen sogar Spaß bereitet hat. Für Abnehmer der geräucherten Kirwa-Spezialität hat das Team um Stephan Gäbl schon im Vorfeld gesorgt und so konnten die zubereiteten Fische an Vereine, Behörden und Privatpersonen geliefert werden, einige dieser Schmankerln sind bis nach Regensburg geliefert worden, wobei der Erlös der Jugendarbeit zugute kommt.

Auch bei der Kirwa auf dem Teunzer Sportgelände sind sämtliche Arbeiten wie Verkauf, Grillen und Service von den Jugendfußballern übernommen worden. Da lernt die Jugend gleichzeitig, so Stephan Gäbl, dass vor dem Preis erst einmal der Fleiß steht, aber auch, "dass wir ihnen mit der Übertragung dieser Aufgaben auch einiges zutrauen".

Große Tombola

Die beiden "Festleiter", Maximilian Ebnet und Peter Forster bekamen, stellvertretend für alle, die mitgearbeitet haben, für ihr tolles Engagement einen Gutschein überreicht. Peter Forster seinerseits übergab an Initiator Stephan Gäbl ein Erinnerungsphoto. Da es zu jedem Fisch auch ein Los für eine große Tombola gab, war die Spannung groß, wer denn nun die tollen Preise gewonnen hatte.

Als Hauptgewinner sind die Fischabnehmer vom Hauptzollamt Weiden (vier Tage Berlin), von der Firma TGW Software Teunz (Brauereibesichtigung für zehn Personen) und von der Firma Syskron in Wackersdorf (Rundflug) ausgelost worden. Michael Gebhard gewann zwei Haupttribünenkarten für ein Spiel des FC Bayern München und Erwin Biersl darf sich über eine Landtagsfahrt nach München freuen. Die Gewinner der übrigen Preise werden benachrichtigt. Eine Übersicht aller Gewinne ist auf der Homepage unter www.fc-ovi-teunz.de abrufbar.

Auch bei den Spielen am Samstag waren die Jugendspieler erfolgreich. Die D-Jugend besiegte die SpVgg Schönseer Land mit 6:0 Toren, die B-Jugend wartete mit einem 2:0 Erfolg gegen die SG Trisching/Rottendorf auf und die A-Jugend kam in einen dramatischen Spiel gegen die Fußballer vom TSV Stulln noch zu einem viel umjubelten 4:3-Erfolg, nachdem sie mehrfach einen Rückstand aufzuholen hatte.

Alles in allem also eine erfolg- und ertragreiche Teunzer Jugend-Kirwa, über die sich nicht nur die Tombola-Gewinner freuen konnten.
1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.