Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Teunz
Starke Truppe mit vielen Ideen

Das gewählte Vorstandsteam der Feuerwehr Teunz zusammen mit Zweiten Bürgermeister Robert Hechtl (links) und Kommandanten Andreas Brandstätter (rechts). Bild: tkr
Vermischtes
Teunz
15.12.2016
103
0

Auf den Ostbayerischen Feuerwehrpreis 2016 ist die Teunzer Wehr besonders stolz und nicht minder auf die erfolgreiche Jugendgruppe und die 52 Aktiven. Auch gesellschaftlich hat sich einiges im Verein getan, so dass Vorsitzender Adolf Hammer bei der Wahl die "Nummer eins" blieb.

Vorsitzender Adolf Hammer freute sich zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Teunz über die sehr zahlreiche Teilnahme. Unter den Ehrengästen konnte er auch Pfarrer Herbert Rösl und Zweiten Bürgermeister Robert Hechtl begrüßen. Hammer blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Angefangen vom regelmäßigen Feuerwehrstammtisch, über Geburtstage bis hin zu Festbesuchen berichtete er von vielen Terminen.

Storchennester gebaut

Ein besonderer Anlass war das 110-jährige Gründungsfest des Löschzugs Thumersbach in Österreich, mit dem die Feuerwehr Teunz eine langjährige Freundschaft pflegt. Eine Vielzahl geselliger Veranstaltungen prägten auch das Gemeindeleben. Der "Advent im Stodl", das Gartenfest an Fronleichnam, die Nikolausaktion und viele andere mehr sind längst Tradition. Highlights waren das Johannisfeuer mit der Segnung des Wettbewerbsanhängers der Jugendfeuerwehr sowie der Weinabend, bei dem die Mühen mit einem Besucherrekord und mit viel Lob für die Dekoration belohnt wurden. Ein besonderer Kraftakt war der Abriss des Anwesens "Fritzenbauer". Die Gemeinde Teunz hat das Anwesen erworben und die Kosten für die Maschinenstunden übernommen, während die Feuerwehr die Arbeitsleistungen unentgeltlich erbrachte.

Jugendwart Klaus Pflug berichtete kurz über das vergangene Jahr. Besonders stellte er die Storchennest-Aktion heraus. Bei diesem Umweltschutzprojekt errichteten die Jugendlichen drei Storchennester im Ortsgebiet. Alle hoffen natürlich, das 2017 hier Familien einziehen. Die Vorbereitung auf den internationalen Jugendwettbewerb wurde erstmals mit einer gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit in Kooperation mit den Wehren aus Niedermurach, Pertolzhofen und Schönsee in Angriff genommen. Die rund 80 Trainingsstunden wurden schließlich mit der Stufe Gold belohnt. Kommandant Andreas Brandstätter berichtet von 28 Einsätzen darunter 18 technische Hilfeleistungen, 4 Brandeinsätze und 2 Einsatzübungen.

Alarmierung klappt

Erst kürzlich wurden die Feuerwehrmänner zu ihrem ersten First-Responder-Einsatz gerufen. Da bei einem Herzstillstand letztlich jede Minute zählt, ist die Hilfe vor Ort besonders wichtig. Brandstätter zeigte sich erfreut, dass sich die große Ausbildungstätigkeit in diesem Bereich jetzt auch in der Alarmierung niederschlägt. Er zeigte sich stolz auf den Leistungsstand seiner 52 aktiven Feuerwehrmänner und lobte die rege Beteiligung bei den 19 Übungen. Die Auszeichnung beim Ostbayerischen Feuerwehrpreis 2016 stellt für die Arbeit in der Vereinsgemeinschaft eine besondere Bestätigung dar. Öffentlichkeitsbeauftragter Tobias Krafczyk erläuterte kurz das Konzept. Er zeigte den Videofilm und stellte die Bewerbungs-Broschüre vor. Zweiter Bürgermeister Robert Hechtl dankte in seinem Grußwort für das große Engagement, lobte die zuverlässige Zusammenarbeit und sicherte auch künftig die Unterstützung der Gemeinde zu.

Als Vorsitzender des Wahlausschusses übernahm Hechtl dann auch die Leitung der Neuwahl. Vorsitzender Adolf Hammer wurde einstimmig im Amt bestätigt. Bei der Wahl des Stellvertreters setzte sich Günther Neuber gegen Florian Biersl durch, der aber als Beisitzer in der Vorstandschaft bleibt. Auch bei den Schriftführern ergab sich eine kleine Änderung. Reinhard Neuber stellte sich nicht mehr zur Wahl und übergab an seinen Bruder Bernhard, der künftig von Stefan Blab unterstützt wird. Der bestätigte Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern für das große Engagement und schloss die Veranstaltung mit einem kurzen Ausblick auf das neue Jahr.

Neuwahlen1. Vorstand: Adolf Hammer; 2. Vorstand: Günther Neuber (neu); 1. Kassier: Erwin Biersl, 2. Kassier: Alfred Zinnbauer; 1. Schriftführer: Bernhard Neuber (neu), 2. Schriftführer: Stefan Blab (neu). Beisitzer sind Florian Biersl, Tobias Neuber und Alexander Prey. Als Vertrauensmann fungiert Josef Zinnbauer. Kassenprüfer: Richard Fleck und Stefan Liebl (neu).(tkr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.