Zur Person Herbert Rösl
"Unterwegs" als Lebensthema

Pfarrer Herbert Rösl (Bildmitte) feierte im Juli 1992 Primiz in seiner Heimatpfarrei Hahnbach. Das Bild zeigt ihn zusammen mit Priesterkollegen, den Eltern Hans und Katharina Rösl sowie einem Primizmädchen. Bild: exb
Vermischtes
Teunz
04.07.2017
169
0

(tkr) Herbert Wolfgang Rösl wurde 1960 in Süß (Marktgemeinde Hahnbach) geboren und wuchs mit vier Geschwistern bei seinen Eltern Hans und Katharina auf. Nach der Wirtschaftsschule absolvierte er eine Ausbildung als Bürokaufmann und danach den Wehrdienst.

Bevor er sich an Pfingsten 1986 für den Priesterberuf entschied war er Gesellschafter bei der Firma Hans Rösl OHG. Von 1987 bis 1990 studierte er Philosophie und Theologie. 1991 folgte die Weihe zum Diakon und am 27. Juni 1992 in Regensburg die Priesterweihe.

Nach der Kaplanszeit in Weiden und Regensburg übernahm Herbert Rösl die Pfarrei St. Jakobus Kelheimwinzer, die dann zur Pfarreiengemeinschaft Kelheimwinzer-Kapfelberg zusammengeschlossen wurde. Seit 2012 wirkt er in der Pfarreiengemeinschaft Teunz-Niedermurach-Pertolzhofen. Entspannung findet Rösl bei einem guten Roman und in seinem privaten Freundeskreis, wo er einfach nur der Herbert ist. Das Wandern, ob in den Bergen oder auf dem Jakobsweg, ist für ihn mehr als nur ein Urlaub.

"Es ist fast ein Lebensthema, von Ort zu Ort, von einer beruflichen Aufgabe zur Nächsten, aber auch über so manchen Berg im Privaten," erklärt er auf Nachfrage und betont: "Der Priesterberuf ist der schönste Beruf, den ich mir vorstellen kann." Er fühle sich hier sehr wohl und freue sich über die vielen Mitarbeiter, die an der Gemeinschaft mitwirken. "Dafür mein herzlichster Dank!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.