06.08.2017 - 20:00 Uhr
TeunzOberpfalz

TGW Software Services ehrt langjährige Mitarbeiter Weltweite Ansprüche

Bei einer Betriebsversammlung mit Sommerfest ehrte das Unternehmen TGW Software Services 24 langjährige Mitarbeiter. Die Geschäftsführung würdigte ihre Betriebstreue über 10 bis 20 Jahre hinweg.

Das Unternehmen TGW Software Services hat langjährige Mitarbeiter geehrt. Geschäftsführer Ralf Klausnitzer (Sechster von links) würdigte ihre Rolle für den Erfolg der Firma. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Geschäftsführer Ralf Klausnitzer bedankte sich bei den langjährigen Mitarbeitern für ihren Einsatz und die Treue zum Unternehmen. Sein Dank galt aber auch allen Beschäftigten, die durch ihr Engagement dafür sorgen, dass sich das Unternehmen TGW Software Services als leistungsstarker Betrieb in der Wirtschaft präsentiert.

"Durch ihre Fachkompetenz, ihre Zuverlässigkeit und Flexibilität tragen alle Mitarbeiter täglich dazu bei, die Wünsche unserer Kunden umzusetzen und damit den Anforderungen eines weltweit tätigen Unternehmens gerecht zu werden", machte er deutlich. Im Anschluss an die Rede erfolgte die Übergabe der Urkunden und Geschenke durch die Geschäftsführung. Alle Jubilare erhielten eine Gratifikation in Form eines Erlebnis-Gutscheines sowie eine Prämie. Aktuell sind bei der TGW Software Services (vormals Firma Klug) knapp 300 Mitarbeiter beschäftigt. Mit dem neuen Ausbildungsjahr ab September werden 61 Auszubildende und Dual Studierende ihre Ausbildung bei TGW absolvieren.

Ehrungen

Für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Christian Balk, Martina Baumer, Sandra Brandstätter, Jessica Eckl, Thomas Frisch, Richard Gleißner, Philipp Hartwich, Ralf Hecht, Eric Hübsch, Peter Kirner, Sabrina Kreuzer, Philipp Lebesmühlbacher, Martin Mühlbauer, Christian Salomon, Sebastian Schwandner, Daniel Spickenreither, Vanessa Teich, Patricia Wagner, Christian Walter, Heiko Winklmann, Markus Witt und Markus Zinkl.

Für 20 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Bernhard Götz und Christoph Sporer ausgezeichnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.