19.10.2017 - 20:00 Uhr
ThansteinOberpfalz

"Power", "Winnetou-Combo" und starke Kirwburschen sorgen für Schwung in Thanstein Mit Salut und Muskelkraft

Blasmusik, Böllerschützen und Bier, dazu noch ein Kirwabaum und jede Menge Tänze. Nichts fehlte bei der "Thanstoiner Kirwa", und das lag auch an zwei kraftvollen Bands.

von Rainer KöpplProfil

Zum neunten Mal fand auf dem Sportplatz der ehemaligen Grundschule die "Thanstoiner Kirwa" statt. Der Partyservice Simmerl aus Winklarn und die Festbierbrauerei Rhanerbräu sorgten dafür, dass keiner der Gäste Hunger oder Durst leiden musste. Die Verantwortlichen um Wolfgang Schmidt und Kathrin Obermeier hatten dabei auch das Wetter auf ihrer Seite.

Im Beisein der Organisatoren, der Kirwapaare und von Rhaner-Chef Dr. Alois Plößl samt Ehefrau Stefanie zapfte Bürgermeister Walter Schauer gekonnt das erste Fass zur Eröffnung an. Unter dem Motto "Power - unser Name ist Programm" wurde die Kirchweih ab 20 Uhr mit der Band "Power" aus dem Raum Bruck eröffnet. Die sechsköpfige Gruppe um Daniel Kühn, die als beste Coverband 2016 mit dem deutschen Rock- und Pop-Preis ausgezeichnet wurde, beeindruckte mit einer musikalischen Bühnen-Show sowie mit modernster Ton- und Lichttechnik. Mit den urigsten Krachern aus Bayern, den kultigsten Partyhits zum Mitgröhlen, gefühlvollen Balladen zum Kuscheln, und Hardrock zum Abgehen sowie den aktuellsten Charts war beste Partystimmung im vollen Festzelt vorprogrammiert.

Der Kirchenzug vom Pfarrhof zum Festzelt läutete dann am Tag darauf die nächste Etappe der Kirwa ein. Nach dem Gottesdienst, den Pfarrer Eugen Wismeth zelebrierte und die Blaskapelle Sankt Nikolaus aus Heinrichskirchen musikalisch umrahmte, konnten sich alle Gäste aus nah und fern beim gemütlichen Frühschoppen austauschen. Dieser wurde ebenfalls von der Nikolauskapelle mit zünftiger Blasmusik begleitet. Nach dem Mittagessen folgte das Aufstellen des Kirwabaums. Begleitet wurden die starken Kirwaburschen hierbei durch einen Salut der Thansteiner Böllerschützen, Musik von der Nikolauskapelle und dem Applaus der anwesenden Zuschauer. Mit viel Muskelkraft gelang es ihnen schließlich, den Baum in die Höhe zu hieven.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags führten die Kirwakinder und Kirwapaare ihre Tänze vor. Diese Aufgabe wurde bravourös gemeistert, Rita Eiber hatte die Tänze einstudiert, die "Thanstoiner Kirwamusi" unter der Leitung von Jürgen Lößl steuerte den Rhythmus bei. Mareike Schmidt und Stefan Mühlbauer dürfen sich das neue Oberkirwapaar nennen. Auf Kaffee und Kuchen folgte eine Tombola, bei der sich Thomas Mühlbauer mit dem Kirwabaum und 30 Liter Bier den Hauptpreis sicherte. Zum Ende der diesjährigen Kirwa sorgte die Winnetou-Combo für einen gelungenen Ausklang.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.