12.04.2018 - 20:00 Uhr
ThansteinOberpfalz

Gemeinderat nimmt Flächen aus Naturparkzone heraus Bei Windkraft sind Bürger mit im Boot

Bei der Sitzung des Gemeinderates Thanstein gab es im weiteren Verlauf der Tagesordnung (wir berichteten) keine Einwände zur Änderung des Flächennutzungsplanes und Aufstellung des Bebauungsplanes "Kühberg" der Stadt Neunburg vorm Wald.

von Johanna BaierProfil

Ebenfalls mit acht Ja-Stimmen wurde Bürgermeister Walter Schauer ermächtigt, einen Antrag auf Zonierung zur Nutzung der Windenergie für Flächen aus einem den Mitgliedern vorliegenden Lageplan zu stellen. Die Herausnahme bestimmter Flächen aus der Naturparkzone ist eine der Voraussetzungen zur Errichtung von Windkraftanlagen.

Für diese Flächen sollen die Schutzziele des Naturparks nicht mehr gelten. Gemeinderat Wolfgang Niebauer verwies in diesem Zusammenhang auf die Notwendigkeit eines Bürgerentscheides. Dieser soll vor der Entscheidung über eine eventuelle Windkraftanlage erfolgen. "Es soll nicht über die Köpfe der Bürger hinweg entschieden werden", betonte auch Bürgermeister Schauer, der hinsichtlich dieser Diskussion auf die Infoveranstaltung am 23. April im Gasthaus Träxler verwies.

Schauer gab folgende Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung bekannt: Mit den Ingenieur-Leistungen für die Maßnahmen "Spielplatz am Tradweg" und "Gehweg an der Eibensteinstraße" wird das Architektenbüro Blank aus Pfreimd beauftragt. Der Zimmerei Killermann aus Winklarn wird der Auftrag zum Bau der Überdachung/Unterstellhalle auf dem Bauhofgelände der Gemeinde Thanstein erteilt. Den Auftrag zur landwirtschaftlichen Klärschlammentsorgung (Anlagen Thanstein und Kulz) erhält die Firma Wedel aus Ansbach. Das Ingenieurbüro Weiß wird mit der Sicherheits- und Gesundheitskoordination bei der Baumaßnahme Wasserversorgung und Abwasseranlage Ortsteile Jedesabach und Dautersdorf beauftragt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp