Karl Völkl neuer Ostrvorsitzender der CSU Theisseil
Marianne Rauh gibt Vorsitz der CSU ab

Nach 26 Jahren verabschiedet sich Marianne Rauh (Vierte von links) als Ortschefin der CSU. Neuer Vorsitzender Karl Völkl (Sechster von links) dankte ihr mit Blumen für ihre Arbeit. Bild: adj
Politik
Theisseil
20.03.2017
134
0

Nach 26 Jahren endet die Ära Marianne Rauh beim CSU-Ortsverband Theisseil. Ein Nachfolger ist bereits gefunden - Karl Völkl. Ganz verschwindet die langjährige Vorsitzende allerdings nicht von der politischen Bildfläche.

(adj) Rauh unterstützt Völkl künftig als Stellvertreterin. "Vor 26 Jahren habe ich den Vorsitz des Ortsverbandes übernommen. Nun wechsle ich ins zweite Glied", betonte Rauh. Damals war es ein Novum, dass eine Frau einen Ortsverband der CSU führt. Ebenso, dass ein Ortsverband zwei Frauen als Kreisrätinnen stellt. "Es war nicht immer einfach. Doch der Zusammenhalt und die Unterstützung waren im OV immer da. Wir haben viele Wahlen - vom Bundestag über den Landtag und den Landkreis - erfolgreich durchgeführt." In der Gemeinde erhielten sie die "gestalterische Mehrheit".

In vielen Gesprächen, auch mit Bürgern, wurden Themen wie Dorferneuerungen, Schulwegsicherung oder Straßensanierungen erörtert. "Ich habe immer versucht, die Probleme der ländlich geprägten Gemeinde mit vielen Ortsteilen und Straßen, aber ohne größere Gewerbeeinnahmen, zu meistern." Höhepunkte waren Jubiläen mit Besuchen von Gustl Lang, Hans Spitzner und Franz Löffler. Unter der Führung von Rauh wurden das Ferienprogramm mit vielen Aktionen initiiert und die Christbaumsammelaktion ins Leben gerufen. Durch Spenden bestückte der Ortsverband Spielplätze mit Geräten und unterstützte Mutter-Kind-Gruppen. Im zweiten Anlauf gelang es, eine Junge Union zu gründen.

Für die Zukunft forderte Rauh, neue Mitglieder zu gewinnen. Mit großer Mehrheit wurde Karl Völkl als neuer Ortsvorsitzender gewählt. Ihm zur Seite stehen Herbert Schiller und Marianne Rauh als Stellvertreter. Zudem wurden Andreas Stemmer (Schatzmeister), Michael Schiller (Schriftführer), Franz Pöllath, Christian Schwägerl, Tobias Schmauß, Walter Günter, Manfred Gollwitzer und Gabi Lukas (alle Beisitzer) gewählt.

Herbert Sammel und Hans Lukas prüfen die Kasse. Delegierte zur Kreisversammlung sind Karl Völkl, Marianne Rauh und Herbert Schiller. Ersatzdelegierte sind Gabi Lukas, Georg Schmauß und Michael Schiller. Stephan Oetzinger, Vorsitzender der Kreistagsfraktion, ging auf den Haushalt des Landkreises ein. Er nannte die Eckdaten und sprach von einem "Haushalt des Schuldenabbaus". "Die Erhöhung der freiwilligen Leistungen für Vereine und Organisationen und die Sanierungen der Bildungseinrichtungen sind Investitionen für die Zukunft." Mit Blick auf die Bundestagswahlen betonte Oetzinger: "Die Politik ist gefordert, der nachfolgenden Generation keine Schuldenberge zu hinterlassen, sondern ihr Zukunftschancen zu bieten." Der Vorschlag, den Radweg nach Weiden erneut zu diskutieren, wurde von Völkl angenommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.