05.08.2016 - 02:10 Uhr
TheisseilOberpfalz

Expositur verabschiedet Pater Marek: Überlebens-Paket

Zum letzten Mal zelebriert Pater Marek einen Gottesdienst in der Expositur St. Ulrich. Fast alle Ministranten sind um den Altar versammelt, als der Geistliche auf Krücken zum Altar geht. Dann wird es locker.

Mit einem Geschenk verabschiedeten die Minis der Expositur St. Ulrich Pater Marek (vorne, Dritter von links) bei seinem letzten Gottesdienst, zu dem auch Nachfolger Pater Rafau (vorne, Zweiter von links) kam. Bild: pap
von Hermann PapacekProfil

Wilchenreuth. In seiner humorvollen Predigt, bei der er sich wegen der Fußverletzung an die Kommunionbank anlehnte, erinnerte er an seine ersten Kontakte mit den Gläubigen der Expositur damals noch in Anwesenheit von Geistlichem Rat Johann Weis. Mit einer Fußverletzung habe er vor 8 Jahren seinen Dienst angetreten, und so werde er auch wieder gehen.

Mit dem Lied "So ein Tag, so wunderschön wie heute" verabschiedete sich der Ordensmann musikalisch. Organist Prof. Dr. Bernhard Schmauß trug das Lied über die Vergänglichkeit. "Gestern, morgen und heut" vor. Für die Ministranten sprach Daniel Lukas und übergab dem scheidenden Kaplan ein Überlebens-Paket. Kirchenpfleger Josef Greiner aus Roschau gratulierte zur Beförderung zum Guardian auf dem Bogenberg. Er dankte für Mareks heiteres, stets freundliches Wesen. Nie sei ein Gottesdienst langweilig oder zu lang gewesen. "Er verstand es, Ministranten und andere Menschen für die Kirche zu begeistern."

Für die Gemeinde Theisseil würdigte Bürgermeisterin Marianne Rauh das achtjährige Wirken des Geistlichen. Gerade noch rechtzeitig zum Ende des Gottesdienstes war Nachfolger Pater Rafau eingetroffen. Er bat die Gläubigen um gute Zusammenarbeit.

Zum Stehempfang im Pfarrheim, hatten die Frauen kleine Happen vorbereitet. Die Kirchenverwaltung spendierte Getränke.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.