20.10.2017 - 21:08 Uhr
TheisseilOberpfalz

Selbsthilfegruppe nach Krebs 2 feiert 20-jähriges Bestehen Engagement mit Herz und Wärme

Letzau/Weiden. Zu einer kleinen Feierstunde lud die Selbsthilfegruppe nach Krebs Weiden 2 ins Gasthaus Sparrer nach Letzau ein. Üblicherweise trifft sich die Gruppe jeden ersten Donnerstag im Monat außerhalb von Weiden.

Die Seebauer-Moidla (links und rechts) begleiten die 20-Jahrfeier der Selbsthilfegruppe musikalisch. Lobesworte sprechen Markus Besseler (Zweiter von links) und Waltraud Koller-Girke (Dritte von rechts). Bild: kzr
von Reinhard KreuzerProfil

Die Kaffeetafel war geschmückt, das Kuchenbüfett voller leckerer Torten und Gebäck. Die langjährige Leiterin Waltraud Rottenberg führt über zehn Jahre die Gruppe. Einige Menschen, die bei der Gründung vor 20 Jahren beteiligt waren, sind noch dabei. Einige mussten die Gruppe verlassen. "Das Leben kann so schön sein. So Gott will, haben wir noch viel Zeit füreinander."

Der Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft Markus Besseler aus München lobte die gute Arbeit der Selbsthilfegruppe. Viele mussten sich dieser Krankheit stellen. "Die wesentliche Kommunikation passiert mit einem Gegenüber. Der Wert dieser Selbsthilfegruppe ist ein Aushängeschild. Sie ist unbezahlbar", sagte Besseler. Er verwies auf die Beratungsstellen in Regensburg und Bayreuth, auch wenn sie etwas weiter weg sind. "'Sie haben Krebs' - diese Aussage verändert den Menschen. Schließlich sind die Therapien nicht von Pappe. Die Betroffenen müssen vieles aushalten". Die Dachorganisation unterstütze die Gruppen vor Ort. Waltraud Koller-Girke vom Förderverein für Schwerkranke wünschte viel Erfolg, Glück und alles Gute zum kleinen Jubiläum. Der Verein begleite Betroffene auch mit Ärzten und unterstütze die Nachsorge. "Es ist wichtig, überhaupt jemand zum Sprechen zu haben. Gut ist es Informationen zu finden, wie der Weg weiter gehe. Koller-Girke sprach von einem Engagement mit viel Herz und Wärme. Glückwünsche überbrachten auch die Leiterin der Selbsthilfegruppe Weiden 1, Agnes Weig, und die Leiterin in Tirschenreuth Theresia Kahl-Ernstberger. Musikalisch übernahmen die Seebauer-Moidla mit Akkordeon und Gesang die Begleitung der anschließenden gemütlichen Kaffeestunde.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.