07.03.2018 - 20:00 Uhr
Tiefenbach im Landkreis Cham

Theatergruppe Tiefenbach bereicht Kulturleben seit 1998 Jubiläumsjahr mit Zugaben

Mit ungebrochenem Elan geht die Theatergruppe ins 20. Jahr ihres Bestehens. Der 116 Mitglieder zählende Verein hat sich auf die Fahne geschrieben, das kulturelle Leben in der Gemeinde weiterhin zu bereichern. Und dafür gibt es jede Menge neue Ideen.

von Autor LPRProfil

Es sei schon "eine echte Erfolgsgeschichte" wie sich der Verein in den vergangenen zwei Jahrzehnten entwickelt habe, betonte Vorsitzender Ludwig Prögler bei der Jahresversammlung. Sein Dank galt allen, die einen Beitrag dazu leisten, dass die Theatergruppe Tiefenbach so gut dasteht.

Mit der Fotoausstellung von Carolin Rampf "Die Natur im Detail" und der Autorenlesung von Olga Vogelsang "Die drei Leben des Iwan D." sei das kulturelle Spektrum im Vorjahr erweitert worden. Es gab wieder Gastauftritte im "Spaßettl", und beim Festzug des Trenck-Spielmannszugs in Waldmünchen stellte die Gruppe eine historische Hochzeitsgesellschaft dar. Auch die Freundschaft zu den Theaterfreunden aus Duttenbrunn wurde gepflegt, zuletzt reisten die Franken als Überraschungsgäste zur Faschingsgaudi am "nasch'n Pfinsta" an.

Vorstellungen mit Rekord

Neun ausverkaufte Vorstellungen bescherte das Theater "RegenWurmOrakl", das die Mimen unter Leitung von Regisseurin Renate Zimmermann präsentierten. Damit verbunden war ein neuer Besucherrekord, vermeldete der Vorsitzende stolz, der allen Helfern vor und hinter den Kulissen seinen Dank aussprach.

Später gab der Vorsitzende noch einen Ausblick aufs Jubiläumsjahr. Nach dem Einstieg mit einem sehr gut besuchten Neujahrskonzert, steht am 7. April der offizielle Jubiläumsabend im Gasthof Laubmeier an, bei dem die beeindruckende Entwicklung der Theatergruppe in Wort und Bild Revue passieren soll. Zusätzlich sind an diesem Abend weitere Überraschungen geplant. Aus Anlass des Jubiläums wird der Verein heuer insgesamt 5000 Euro aus dem Theater-Erlös 2017 spenden.

Am 21. April berichtet Teresa Mauerer bei einem Bildervortrag im "Spaßettl" über ihr freiwilliges Jahr in Paraguay. Ein kabarettistisches Schmankerl wird mit dem Auftritt von Wolfgang Krebs am 20. Juli serviert. Irisch-schottische Musik erklingt am 20. September, wenn die Gruppe "Mac C&C" mit Dudelsack und Kilt die "Spaßettl"-Bühne rockt. Und dann ist schon wieder Theaterzeit, heuer sollen die Aufführungen - geplant sind wieder neun Termine - eine Woche früher beginnen.

Daneben stehen verschiedene Arbeitseinsätze an. So soll unter anderem eine Induktionsschleife im "Spaßettl" installiert werden, als Service für die Träger von Hörgeräten. Auch einen Stammtisch möchte die Gruppe ins Leben rufen, der sich immer am letzten Mittwoch eines Monats treffen soll.

"Erfolg einer tollen Truppe"

"Das Erreichte ist der Erfolg einer tollen Truppe", stellte Prögler stolz fest, der kurz an die Anfänge der Theatergruppe im Jugendheim erinnerte. Mit dem "Spaßettl" verfüge man nun über ein Domizil, um das der Verein weit und breit beneidet werde. "Uns geht's eigentlich super", betonte der Vorsitzende, und appellierte dazu, dem Publikum bei den verschiedenen Veranstaltungen weiterhin ein angenehmes Ambiente zu bieten. Und so dürften der Erfolgsgeschichte der Theatergruppe noch weitere Kapitel hinzugefügt werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.