Wehr Träger des Dorflebens

Die neuen Ehrenmitglieder Johann Lintl und Alois Wutz (mit Urkunde) stellten sich mit Bürgermeister Ludwig Prögler, Kreisbrandmeister Manfred Schneider, den Vorstandsmitgliedern sowie den Jugend- und Gerätewarten zum Erinnerungsbild. Bild: hfz
Vermischtes
Tiefenbach
12.01.2017
24
0

Die Feuerwehr Schönau besteht aus 181 Mitgliedern, davon sind 10 Ehrenmitglieder. 9 neue Feuerwehrleute konnten im vergangenen Jahr hinzugewonnen werden. Für heuer steht das Gründungsfest im Juli mit Fahrzeugsegnung im Mittelpunkt.

-Schönau. Zur Jahreshauptversammlung mit Vorsitzendem Christian Stangl waren auch Bürgermeister Ludwig Prögler, Kreisbrandrat Michael Stahl, Kreisbrandmeister Manfred Schneider und die Ehrenmitglieder Klaus Böttner und Rudolf Müller gekommen. Die Gedenkminute galt besonders für Karl Reichenberger und Johann Ederer. Kassier Norbert Kopp berichtete, dass die Vereinskasse mit einem guten Ergebnis abgeschlossen werden konnte.

Kommandant Marco Bittner blickte auf sechs Einsätze zurück. Es wurden acht Übungen abgehalten. Des Weiteren wurde ein gemischtes Leistungsabzeichen "Wasser" absolviert, und die Mitglieder widmeten sich auch der Hydrantenpflege. Bittner freute es besonders, dass im Perlbach nun in Zusammenarbeit mit der Gemeinde eine Staustufe eingebaut werden konnte. Ausführlich erläuterte er den Sachstand zum neuen Tragkraftspritzenfahrzeug, welches voraussichtlich bis Ostern ausgeliefert werden soll.

Insgesamt 89 000 Euro

In seinem Grußwort drückte der neue Kreisbrandrat Michael Stahl seine Freude über alle Feuerwehrmitglieder aus. Denn ohne die aktive Truppe wären Feuerwehrführung und die ganze Technik hilflos. Bürgermeister Ludwig Prögler berichtete zuerst von seinem "Geschenk", dem neuen Auto, denn vor einem Jahr war die Anschaffung für 2017 noch nicht sicher. Da jedoch die Feuerwehr Altenschneeberg beim Bau des neuen Gerätehauses viel in Eigenregie bewerkstelligte und somit unter dem Kostenrahmen blieb, konnte die für das nächste Jahr geplante Ersatzbeschaffung ins Haushaltsjahr 2017 vorgezogen werden.

Bei einem Gesamtaufwand von 89 000 Euro bleibt ein Anteil von 39 860 Euro bei der Gemeinde, die Summe von 17 000 trägt der Verein. Prögler sprach seinen besonderen Dank für die geballte Einsatz- und Schlagkraft beim Unwetter im vergangenen Jahr aus und betonte, dass die Wehr der Träger des gesellschaftlichen Lebens in Schönau ist. Kreisbrandmeister Manfred Schneider berichtete von 112 Einsätzen in seinem Bereich und einem starken Anstieg gegenüber dem Vorjahr. Ehrenmitglied Klaus Böttner bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehrführung und dem Bürgermeister sowie beim Kommandanten und Vorsitzenden.

Jugendwart Thorsten Prunhuber zeigte auf, dass neben gemeinsamen Aktivitäten die Ausbildung mit Teilnahme am Bundesjugendwettbewerb, Abnahme der Jugendflamme, dem Wissenstest und einer Wasserübung nicht zu kurz kam. Vorsitzender Christian Stangl dankte für die Unterstützung durch Geld, Maschinen oder Arbeitskraft sowie für die Mitwirkung im Hintergrund. In seinem Ausblick stand das Gründungsfest im Juli mit Fahrzeugsegnung im Mittelpunkt.

Neue Ehrenmitglieder

Für ihre besonderen Verdienste wurden Johann Lintl und Alois Wutz zu Ehrenmitgliedern ernannt. In der Laudatio ging Stangl auf deren langjährige Mitwirkung im Vorstandsgremium ein sowie auf die Unterstützung durch Maschinen und Gerätschaften. Auch ihr Rat aufgrund ihres Wissens um das Vereins- und Feuerwehrwesen werde weiterhin gefragt sein.

Johann Lintl habe darüber hinaus das "Feuerwehr-Gen" an seine drei Söhne weitergegeben. Aus den Händen von Kommandant Bittner und Vorsitzendem Stangl konnten die beiden die Ehrenurkunde in Empfang nehmen. Zum Schluss erläuterte Norbert Kopp die anstehende Satzungsänderung im Hinblick auf den Datenschutz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.