16.06.2017 - 12:10 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

2. Hot-Currywurst-Event in Tirschenreuth Flammenhölle in der Kehle

Sie stochern misstrauisch mit den kleinen Holzgabeln in ihren Pappschälchen. Vor ihnen lauern einige Currywurstscheiben auf dem Tisch und warten darauf gegessen zu werden. Das Problem: die Soße hat es wirklich in sich.

von Autor AXSProfil

Bis zu sechs Millionen Scoville haben die "Giftmischer" vom TFGC-Club beim "2. Hot-Currywurst-Event" in die Tinkturen gepackt. Damit sind brennende Rachen und feurige Kehlen garantiert. Am Ende muss die Sache im Stechen sogar ausgelöffelt werden. Zum Schärfe-König krönt sich am Ende Sven Pflug vor Christian Maurer.

Die Organisatoren hatten ihre Schlüsse aus dem vergangenen Jahr gezogen und waren diesmal beim Schärfe-Wettessen im Vereins-Café ganz neue Wege gegangen. "Wir haben all unsere Soßen selbst gemacht, aus natürlichen Zutaten", erklärt der Vorsitzende Jürgen Walter. Er steht gemeinsam mit Markus Nickl an den Töpfen und Pfannen. Präzise und mit ruhiger Hand träufelt das Duo immer wieder das rote Feuer in flüssiger Form auf die Wurstscheiben. Den Rest dürfen/müssen dann die Teilnehmer erledigen.

Mutige Amerikaner dabei

Mit dabei auch ein amerikanisches Pärchen. "Ich habe die beiden auf einer Messe tätowiert und seitdem sind wir in Kontakt geblieben", erinnert sich Jürgen Walter. Nun sitzen sie da, an zwei Bierbank-Garnituren und erwarten die Flammenhölle für die Speiseröhre. Sieben Runden sind geplant, jeweils mit steigendem Schärfegrad und einer kurzen Pause zwischen den Portionen. Die ersten beiden Stufen sind noch fruchtig-mild, dann aber beginnen langsam die Schweißperlen zu glitzern und die Augen zu tränen. Vorjahressieger Nicolas von Malschitzki ist da noch guter Dinge. "Mich hat wieder der Hunger hergetrieben", scherzt der Soldat aus Marktredwitz. Doch er muss im weiteren Verlauf des Wettbewerbes die Segel streichen.

Kräftig angefeuert

So sind es am Ende noch zwei Schärfe-Fans, die die feurigen Spezialitäten unverdrossen in sich hineinschaufeln. Nach sieben Runden und über sechs Millionen Scoville sitzen noch Christian Maurer und Sven Pflug am Tisch. Bejubelt von den zahlreichen Zuschauern am Rand des Stadtteiches muss ein Stechen die Entscheidung bringen. So löffeln die letzten beiden Kontrahenten die Feuerschale aus. Zum Schluss beweist Sven Pflug das größere Durchhaltevermögen und sichert sich damit den Geldpreis.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.