29.08.2017 - 20:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kennzeichnung nach einheitlichen Standards Radwege-Beschilderung runderneuert

Rudolf Ehstand ist der Radwege-Manager des Landkreises. Zusammen mit Ehefrau Anneliese sorgt er für Installation und Instandhaltung der Beschilderung. Aufwendige Maßnahmen sind abgeschlossen, neue stehen an.

Stephanie Wenisch, Rudolf und Anneliese Ehstand (von links) informierten bei einem Ortstermin über die neue Radwege-Beschilderung im Landkreis. Die früheren Aufkleber, die Themen-Radwege kennzeichneten, sind schon größtenteils durch leichter austauschbare Schilder ersetzt worden. Bild: tr
von Norbert Grüner Kontakt Profil

Genaugenommen kümmert sich das Ehepaar um die "touristischen Radwege im Landkreis Tirschenreuth im Oberpfälzer Wald", wie sie von offizieller Stelle her bezeichnet werden. Der Landkreis war 2009 eine der ersten Regionen mit einer umfassenden Radwege-Beschilderung. Seither wird das Netz immer weiter ausgebaut. Auch die Beschilderungs-Systeme werden stetig weiterentwickelt. Aus diesen Gründen ist es wieder einmal an der Zeit für eine Generalüberholung.

Mit Rat und Tat

Die innerörtliche Radwege-Beschilderung liegt grundsätzlich in der Verantwortung der Gemeinden, wobei das Tourismuszentrum respektive Rudolf Ehstand mit Rat und Tat zur Seite stehen. So wurden bereits im vergangenen Jahr diese Beschilderungen generalüberholt. Die Kosten dafür schlagen bei den Gemeinden mit rund 11 000 Euro zu Buche. Planung und Beratung lagen in den bewährten Händen des Radwege-Managers.

Bei der Maßnahme passte Rudi Ehstand die Beschilderung nach aktuellem FGSV-Standard (Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen) an. Diese hat genaue Empfehlungen erarbeitet. Sie orientieren sich sowohl an den Bedürfnissen der Radler als auch an einer klaren Unterscheidbarkeit zu den Verkehrsschildern für Kraftfahrzeuge. Dieses System wird auch vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub), empfohlen. Es sorgt dafür, dass Radler über Orts- und Landkreisgrenzen hinweg eine möglichst einheitliche und leicht verständliche Beschilderung vorfinden.

160 Standorte

In den Gemeinden Bärnau, Erbendorf, Falkenberg, Fuchsmühl, lmmenreuth, Kemnath, Konnersreuth, Kulmain, Mitterteich, Neualbenreuth, Neusorg-Pullenreuth, Pechbrunn-Groschlattengrün, Tirschenreuth, Waldeck, Waldershof, Wiesau und Waldsassen waren rund 160 Schildstandorte zu behandeln. Für die Kennzeichnung der überörtlichen Radwege ist der Landkreis verantwortlich. Im Herbst 2016 plante Ehstand die Überholung aller Radwegeschilder im Landkreis. Mit der Umsetzung begann er in diesem Jahr. Bereits abgeschlossen sind die Beschilderungen folgender Radwege: Egergraben-, Stiftländer Karpfen-, Wondreb-, Zoigl- und Haidenaab-Radweg. Auch die Vulkantour und der Karpfenradweg Kemnather Land sind schildermäßig up to date. Bisher hat der Landkreis etwa 23 000 Euro für 284 Schildstandorte auf 345 Kilometern Strecke investiert. In den kommenden zwei Jahren folgen werden die übrigen Radwege wie die Leuchtenberger Tour, der Waldnaabtal- und der Grünes-Dach-Radweg aufgepeppt.

1400 Kilometer

Insgesamt verfügt der Landkreis über 1400 Kilometer ausgeschilderte Radwege. Wie beim Ortstermin zu erfahren war, sind noch weitere Maßnahmen geplant, die den Pedalrittern das Leben erleichtern. Die Verantwortliche im Tourismusbüro, Stephanie Wenisch, sprach etwa von einer E-Bike-Radkarte, in der auch die neuen Ladestationen enthalten sind und die bereits im September erscheinen soll.

Für das Frühjahr 2018 ist eine neue Landkreis-Radkarte mit allen Wegen und Anschlussmöglichkeiten in die Nachbarlandkreise und nach Tschechien geplant. Noch bis 2020 läuft die Umsetzung des Leader-Projekts "Oberpfälzer Wald-Radrunde", eine große "Radl-Acht" mit Erlebniswelten zu verschiedenen Themen. Weitere Radwege im Landkreis sind der Fichtelnaab- und Steinwald-Radweg. Für beide zeichnet bei der Beschilderung die Steinwald-Allianz verantwortlich. Für die straßenbegleitenden Wege ist das Straßenbauamt zuständig, um die gemeindlichen Radwege kümmern sich die Kommunen.

Schäden bitte melden

Wer Schäden an einer Beschilderung oder einem Radweg feststellt oder glaubt, dass die Kennzeichnung an einer Stelle verbessert werden müsste, kann sich an das Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald im Landratsamt wenden: Telefon 09631/88 223, E-Mail tourismus[at]tirschenreuth[dot]de.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.