29.08.2017 - 17:32 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Ein Spiegelbild aller Menschen

Nach der Uraufführung 2014 geht der "Oberpfälzer Jedermann" aus der Feder von Johannes Reitmeier in seine zweite Spielzeit. Diesmal inszeniert Stefan Tilch, der bereits bei der letzten Passion - ebenfalls eine Reitmeier-Produktion - deutlich Akzente setzte.

Nach 2014 geht der "Oberpfälzer Jedermann" in die zweite Spielzeit. Diesmal setzt Regisseur Stefan Tilch Akzente in die Reitmeier-Produktion. Bild: tr
von Autor PGProfil

Das Stück kommt im Oktober erneut auf die Kettelerhaus-Bühne. Stefan Tilch, der Intendant des Landestheaters Niederbayern, ist ein guter Bekannter der Tirschenreuther Schauspielertruppe. Premiere ist am Samstag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr. Weitere sieben Vorstellungen folgen. Es gibt bereits Karten.

Der Schöpfer des "Oberpfälzer Jedermann", Johannes Reitmeier, sagt, dass die besondere Qualität des Mysteriendramas wohl in der Zeitlosigkeit seines Themas liege. Die Konfrontation eines lebensgierigen Menschen im "besten Alter" mit seinem nahen Tod spiegele ein allgegenwärtiges Phänomen auch unserer Gesellschaft wider.

Nur allzu gern verdrängten die Menschen das Wissen um die eigene Endlichkeit, verließen sich auf lebensverlängernde Maßnahmen der Medizin, verschöben oder versäumten den Zeitpunkt, mit dem Leben ins Reine zu kommen.

Egoismus und Kälte

"Mit diesem Verhalten gehen oft Egoismus, persönliche soziale Kälte und die Unfähigkeit zu echten Bindungen einher. So wie der ,Jedermann' auf der Bühne werden wir von einem Schicksalsschlag überrascht, auf den wir, maximal unvorbereitet, panisch reagieren. Die Erkenntnis, dass unter diesen Umständen materielle Güter, flüchtige Freundschaften und der Irrglaube an eine ewige Jugend nicht mehr helfen, trifft uns mit voller Wucht."

Alle sind "Jedermann"

Spätestens jetzt, so Reitmeier, müssten wir uns eingestehen, dass wir alle "Jedermann" seien. "Wir sind es aber nicht nur im Augenblick der Hoffnungslosigkeit, sondern auch im Moment des Innehaltens, des Nachdenkens und der Zuversicht, dass alles sich zum Guten wenden kann." Auch davon erzähle dieses alte und gleichzeitig so junge Stück, das man mindestens einmal in seinem Leben gesehen haben sollte.

Termine und Karten

Vorstellungstermine: Samstag, 21.10.,19.30 Uhr (Premiere), Sonntag 22.10., 16 Uhr, Freitag, 27.10., 19,30 Uhr, Samstag 28.10., 19,30 Uhr, Sonntag, 29.10., 16 Uhr, Freitag, 3.11., 19.30 Uhr, Samstag, 4.11., 19.30 Uhr und Sonntag, 5.11., 16 Uhr.

Preise: 1. Block 19, 2. Block 16 und 3. Block 13 Euro. Die Abendkasse ist jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.

Vorverkauf: Tourist-Info Tirschenreuth und an den bekannten Vorverkaufsstellen wie zum Beispiel Regionalbibliothek Weiden, Tourist-Info Waldsassen und Mitterteich.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp