Konzert des Männergesangvereins 1886 Tirschenreuth
Musikalisch quer durch Europa

Der Männergesangverein Tirschenreuth - hier im Bild eine Aufnahme aus dem Jahr 2013 - lädt am Freitag, 30. Dezember, wieder zu einem Weihnachtskonzert ein. Archivbild: fiw
Kultur
Tirschenreuth
27.12.2016
89
0

International ist das Liedgut des Männergesangvereins 1886 Tirschenreuth und seiner Solisten, das am Freitag, 30. Dezember, auf dem Plan steht. Die Besucher erwartet eine weihnachtliche Reise quer durch Europa.

Mit dem Ruf "Schaut, schaut nur daher" aus einem alten schlesischen Volkslied beginnt der MGV den gesanglichen Part des Konzerts. Danach folgt das französische Volkslied "Gloria in Excelsis Deo" in der Bearbeitung von Paul Gottschlich. Eine Neueinstudierung ist "Christus ist geboren", ein Weihnachtslied aus Polen. Mit "Freuet Euch all" geht es mit Schwung weiter. Dieses Lied aus der Barockzeit, ist nach einem Thema von G.F. Händel in England entstanden. Im Originaltext "Joy to the World" haben es schon viele Sänger aus dem englischsprachlichen Raum intoniert. Selbst Jonny Cash hatte es im Repertoire.

Josef Hamann ist der Solist beim französischen "Weihnachts-Gesang - Cantique pour Noël". Mit den Liedern "Hell vom Turm die Glocken künden" und "Weihnachtsglocken" kehrt man wieder zurück nach Deutschland, um sich danach gleich nach Russland zu begeben. Josef Hamann und Wolfgang Wittke sind die Solisten in "Heiliger Abend", einem Lied, das im 2. Weltkrieg in Stalingrad entstanden ist. Aus dem Niederpustertal stammt das lebhafte Stück "Das himmlische Orchester" für Männerchor und Klavierbegleitung. Enden wird die Reise des MGV mit dem Schlusschor aus der Böhmischen Hirtenmesse "Gloria lobsinget".

Christine Kohl führt mit "Die wunderbarste Zeit ist nah" erst nach England. Dann geht's nach Österreich: Es erschallt "Vom Leuchten zart berührt" aus der Weihnachtskantate des Kirchenmusikers Alfred Hochedlinger. Mit "Mariae Wiegenlied" von Max Reger begibt sich Ottmar Andritzky wieder in die Region. Im Duett sind beide mit Liedern der Österreicher Franz Schubert ("Mille Cherubini in Coro") und Franz Xaver Mozart ("Engel Gottes künden") zu hören. Die Grenzgangmusik aus Mitterteich bleibt dagegen komplett in der Region: Zu hören sind "D'Ofalugga", "Fallt da Schnöi staad" und "Drinnat im Wold".

Josef Schneider (Trompete) und Rainer Völkl (Orgel) führen das Publikum mit "Marche Gay" von Jean-Baptiste Lully nach Frankreich und mit "Minuet" und "Anglaise" von G. F. Händel nach England. Verbindende Worte zwischen den Stücken spricht Franz Kraus. Die Gesamtleitung liegt bei Horst Schultes.

Das Konzert beginnt um 18 Uhr in der Stadtpfarrkirche Tirschenreuth. Der Eintritt beträgt 7 Euro, Schüler und Studenten zahlen 5 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.