05.09.2014 - 00:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Bundestagsabgeordneter Reiner Meier besucht Hamm AG - Einsatz für qualifizierte Arbeitsplätze In der Heimat leben und arbeiten

Als erster offizieller Gast wurde am Dienstag der Bundestagsabgeordnete Reiner Meier im neuen Verwaltungsgebäude der Hamm AG herzlich begrüßt. Vorstand Dr. Stefan Klumpp freute sich sehr über das Interesse des Parlamentariers an dem Unternehmen.

Vorstand Dr. Stefan Klumpp und Marketingleiter Gottfried Beer zeigten Reiner Meier (von rechts) bei einer umfangreichen Werksführung auch die aktuelle Produktepalette. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Wie gut das Unternehmen weltweit aufgestellt ist, davon hatte sich Reiner Meier in diesem Sommer beim Besuch der CSU-Bundestagsabgeordneten in Lettland überzeugen können. "Während einer Stadtbesichtigung in Riga stachen mir an einer Baustelle zwei Hamm-Walzen sofort ins Auge. Natürlich war ich sehr stolz und habe die Delegation und die Deutsche Botschafterin in Lettland darauf hingewiesen, dass diese Baumaschinen in meiner Heimatstadt gebaut werden", erzählte Meier.

"Für die Botschafterin und viele Kollegen war der Hinweis aber gar nicht nötig. Die kannten Hamm schon längst." Bei der Werksbesichtigung zeigten Dr. Klumpp und Marketingleiter Gottfried Beer dem Abgeordneten ihre bewährten und neuen Produktlinien, die sich hervorragend auf dem Weltmarkt behaupten. Sie erklärten dem Abgeordneten, dass Hamm aufgrund seines ausgeklügelten Logistikkonzeptes die modernste Walzenfabrik Europas sei. Die Produkte würden in der 22 000 Quadratmeter großen Montagehalle auf acht Produktionslinien gefertigt.

Reiner Meier lobte das größte Tirschenreuther Unternehmen für seine Treue zum Standort. Immerhin beschäftigt Hamm über 750 Mitarbeiter, darunter zahlreiche Auszubildende. "Bei Hamm bekommen unsere Jugendlichen eine Chance auf eine hochqualifizierte Ausbildung mit der Option, auch danach weiter in der Heimat leben und arbeiten zu können", so Meier. Der Abgeordnete sagte dem Unternehmen auf politischer Ebene seine volle Unterstützung zu. "Qualifizierte Arbeitsplätze in der Nordoberpfalz zu schaffen und zu halten, ist eines meiner wichtigsten politischen Ziele."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp