24.12.2014 - 00:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Delegation aus Kreisstadt bei Engelfest in Partnerstadt Zeichen des Friedens

In Engelsgewändern versammelten sich die Kinder an der Pfarrkirche in Planá. Dort ließen sie die Weihnachtsbriefe zum Kirchturm empor schweben. Bild: kod
von Autor KODProfil

Wie sich Menschen in der Partnerstadt Planá auf Weihnachten vorbereiten konnte eine Delegation am Montagabend in miterleben. In Engelsgewändern versammelte sich eine große Kinderschar an der Pfarrkirche und ließ ihre Weihnachtsbriefe zum Kirchturm empor schweben.

Begleitet von übergroßen Engelsgestalten, bestückt mit dem Friedenslicht und ihren selbst gebastelten Krippenfiguren zogen die vielen Teilnehmer durch die Stadt zur Museumskirche Peter und Paul. Die vielen Figuren fügten sie dort zu einer stattlichen Krippe unter dem Christbaum zusammen und die Kinder führten ein Krippenspiel auf.

Zeichen des Friedens

Den Begrüßungsworten durch Bürgermeisterin Martina Nemecková schloss sich Tirschenreuths 2. Bürgermeister Peter Gold als Vertreter der Partnerstadt an. Die kleine Delegation aus Tirschenreuth werde das Friedenslicht als Zeichen des Friedens zwischen den beiden Städten Tirschenreuth und Planá mit nach Hause nehmen, ließ Peter Gold an die Zuhörer übersetzen und erinnerte an einen Ausspruch des ehemaligen Präsidenten Vazlav Havel, dass dauerhafter Friede nur gesichert werden kann, wenn in der Mitte Europas Friede herrsche.

"Und das ist hier, wo die Städte Tirschenreuth und Planá ihre Partnerschaft hegen und pflegen", betonte der 2. Bürgermeister. Für die besten Wünsche für ein gesegnetes Weihnachtsfest und viel Glück im Neuen Jahr wurde der Gruppe aus Tirschenreuth viel Beifall entgegengebracht.

Bei Glühwein und Plätzchen konnte man dann die Weihnachtsmusik von Musikern aus Pilsen genießen, ehe der Abend mit einem Lichterwirbel zweier Jongleure ausklang. Die Besucher aus Tirschenreuth waren von diesen weihnachtlichen Geschehen beeindruckt und können sich nun an dem Licht des Friedens aus ihrer Partnerstadt erfreuen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.