01.09.2004 - 00:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Erste Kreisjungtierschau in neuer Halle des Tirschenreuther Vereins - 160 Kaninchen aus 20 ... Bestnoten für Widder und Wiener

Die neue Ausstellungshalle im ehemaligen Hamm-Gebäude in der Falkenberger Straße des Tirschenreuther Kleintierzuchtvereins hat ihre Feuertaufe bestanden. 160 Kaninchen aus 20 Rassen mit 24 Farbschlägen waren bei der Kreisjungtierschau zu bestaunen.

von Konrad RosnerProfil

Von den insgesamt zwölf Vereinen, die es auf Kreisebene gibt, haben acht Vereine mit insgesamt 35 Ausstellern ihre vierbeinigen Tiere ausgestellt. Zur Siegerehrung, die am Sonntagnachmittag stattfand, freute sich der Vorsitzende des Tirschenreuther Kleintierzuchtvereins, Ernst Pecher, zahlreiche Ehrengäste begrüßen zu können. Pecher brachte ferner seine Freude zum Ausdruck, dass die neue Ausstellungshalle ihre Premiere erfolgreich bestanden habe.

Kreisvorsitzender Ludwig Grillmeier dankte in seinem Grußwort dem ausrichtenden Verein für die Ausstellung und lobte die Züchter für ihre Erfolge, die sich auch in diesem Jahr sehen lassen könnten.

Dritte Bürgermeisterin Christa Ulrich freute sich in ihrem Grußwort, dass auch viele Jugendliche diesem schönen Hobby nachgingen. Gleichzeitig dankte sie dem Kleintierzuchtverein für die Ausrichtung dieser Kreisjungtierschau, denn dies sei auch eine Werbung für die Stadt. Ausstellungsleiterin Anja Pschierer nahm anschließend die Siegerehrung vor. Ihr Dank galt den zahlreichen Pokalspendern aus der Politik und der Wirtschaft. Den Siegerpokal für die Meistbeteiligung, gestiftet von der Stadt Tirschenreuth, gewann der Kleintierzuchtverein Mitterteich, der mit acht Züchtern und 32 Tieren vertreten war.

Erster Kreismeister mit der höchsten Punktzahl von 32/24 Punkten wurde auf Castor-Rex der Plößberger Georg Frank. Da Thomas Berger aus Mähring als Einziger die Deutschen Widder, die größte Kaninchenrasse, ausgestellt hatte, wurde er zum zweiten Kreismeister gekürt.

Kreismeister wurden ferner Jens Kamm (Wiener, blau), Hans Vogl (Wiener, grau), Reinhard Wurm (Neuseeländer, rot), Dominik Schultes (Neuseeländer, weiß), Ludwig Riedel (Rheinische Schecken), Karl Ries (Alaska, schwarz), Johannes Grillmeier (Deilenaar), Klaus Zandt (Deutsche Kleinwidder, grau), Matthias Glaser (Kleinsilber, schwarz), Nadja Zeitler (Kleinsilber, gelb), Christian Grillmeier (Kleinsilber, braun), Josef Wedlich (Loh, schwarz), Johann Söllner (Widderzwerge, wildgrau), Michael Wedlich (Widderzwerge, thüringerfarbig), Christina Hankl (Hermelin, blau-Augen), Bruno Fröhler (Weiß-Rex) und Markus König (Feh-Rex).

Landesverbandsehrenpreise gingen an Thomas Berger und Rudolf Kreuzer, Jugend-Landesverbandsehrenpreise an Lucas Ast und Manuel Pargaray. Bezirks- und Kreisehrenpreise gewannen Reinhard Wurm, Marco Söllner und Franz Hackl. Erfreulich die sehr hohe Bewertung, denn von den 160 ausgestellten Kaninchen wurden immerhin 146 mit "sehr gut" bewertet. Sicherlich auch eine Bestätigung der erfolgreichen Arbeit der Züchter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.