Friedrich Fischer von der Polizeiinspektion Tirschenreuth in Ruhestand verabschiedet
Stets begehrter Ansprechpartner

Lokales
Tirschenreuth
31.01.2012
10
0
Auf stolze 49 Jahre im Erwerbsleben, davon annähernd 43 Jahre im öffentlichen Dienst, kann Fritz Fischer zurückschauen. Ab dem 1. Februar kann der Polizeimitarbeiter den Ruhestand genießen und seinem Hobby der Malerei nachgehen.

Ins Gasthaus Tretter in Schwarzenbach hatte Fritz Fischer die Kollegen und Pensionisten der Polizeiinspektion Tirschenreuth zu seiner Abschiedsfeier eingeladen. PI-Leiter, Erster Polizeihauptkommissar Werner Hanauer, schilderte in seiner Laudatio den Werdegang des Kollegen: "Nach seiner Schulausbildung begann Fischer eine Lehre als Großhandelskaufmann. Acht Jahre war er als Soldat auf Zeit und unter anderem am Standort in Weiden, bevor er 1978 zur Bayerischen Polizei wechselte." Bei den früheren Grenzpolizeidienststellen in Waldsassen sei Fischer in der Anwenderbetreuung und im Geschäftszimmer tätig gewesen. 1991 folgte der Wechsel zur Grenzpolizeistation Mähring. Dort hätte sich Fischer gerade als EDV-Spezialist einen Namen gemacht.

Mit dem Schengenbeitritt Tschechiens und der damit verbundenen Integration der Grenzpolizeidienststellen in die Direktionen der Bayerischen Landespolizei, folgte zum 1. Januar 2008 der Wechsel zur Polizeiinspektion Tirschenreuth.

Als Mitarbeiter für den Bereich der Elektronischen Datenverarbeitung war er stets ein begehrter Ansprechpartner", betonte Hanauer. Bei seiner Gattin Lenka bedankte sich Hanauer m einem Blumenstrauß.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.