Frühe Buchungen haben "Seenario" schon gefordert - Offizieller Start nächste Woche
Die Feuertaufe bestanden

Mit viel Aufmerksamkeit wurde die Fertigstellung des Restaurants bedacht. Der Gastraum im Erdgeschoss kann alle Erwartungen erfüllen. Bild: Schirmer
Lokales
Tirschenreuth
25.04.2013
3
0

Erste Bewährungsproben haben Hotel und Restaurant am See bestanden. Und am sommerlichen Dienstagnachmittag durfte Bürgermeister Franz Stahl mit Investor Dr. Wolfgang Krüll schon die erste Tasse Kaffee auf der Terrasse genießen. Leicht verspätet und von viel Aufmerksamkeit begleitet wird der Betrieb im "Seenario" Mitte kommender Woche starten. "Ein absoluter Glücksfall", so Stahl, "dass Tirschenreuth über dieses Angebot schon zur Gartenschau verfügen kann"!

Denn in den ursprünglichen Plänen für die Gartenschau sind auf dem ehemaligen Schels-Areal Freiflächen und Blumenhalle eingezeichnet. Jetzt kann sich Stahl über ein schmuckes Hotel und attraktives Restaurant mit großer Seeterrasse freuen. Wenig freuen Stahl die Spekulationen im Vorfeld, die gerade für die Beteiligten einen unschönen Effekt hätten.

Warme Holztöne

Dabei versichert der Investor seine Mitwirkung für eine "schöne Gartenschau". Freilich hätten verschiedene Umstände die Fertigstellung von Hotel und Restaurant um fast zwei Monate verzögert. Was nicht heißt, dass beide Einrichtungen nicht schon erste Gäste beeindrucken konnten. Entsprechend dem großen Interesse an den neuen Einrichtungen seien schon frühzeitig Zusagen gegeben worden. Vereins- und Familienfeiern hat das "Seenario" deshalb schon erfolgreich abgewickelt. Ab Mitte nächster Woche wollen Dr. Krüll, Hotel-Direktorin Regina Kiermaier und Restaurant-Leiter Stefan Schmidt den allgemeinen Betrieb starten. Bis dahin gebe es, so Dr. Krüll, noch einen "Verfeinerungsbedarf". Ein erster neugieriger Blick durch die großzügigen Glasflächen zeigt ansprechende Gastronomieräume mit warmen Holztönen und frischen Farben bei Accessoires und Deko. Einmalig ist der Aufenthalt auf der Terrasse, die in die Wasserfläche hineinreicht. Auf modernstem Stand präsentiert sich die Küche, in der Chefkoch Ingo Mark feine regionale Gerichte zubereiten will. Aber auch internationale Abstecher will die "Seenario"-Küche wagen. Mit dem Weidener Stefan Schmidt verfügt das Restaurant über einen erfahrenen Fachmann, der selbst gelernter Koch und Kaufmann ist. Bis 200 Personen können auf den beiden Ebenen des "Seenario" bewirtet werden. Dazu kommt die große Terrasse, auf der auf Anregung von Bürgermeister Franz Stahl auch ein Lounge-Bereich entstehen wird. Mit großem persönlichen Engagement kümmert sich Dr. Krüll um seine Investitionen in der Kreisstadt. "Ich bin seit Wochen täglich vor Ort", stellt er heraus. Und es freut den Investor, dass die Pre-Opening-Phase durchwegs positive Erfahrungen gebracht hat. So hat das Hotel schon Gäste aus Russland und der Schweiz beherbergen können. Und denen hat's in der Kreisstadt gut gefallen.

Bereicherung

Bürgermeister Franz Stahl sieht in Hotel und Restaurant gerade langfristig eine Bereicherung für die Kreisstadt, freilich in Wechselwirkung mit der Gartenschau. Damit würden sich auch die Bemühungen um diese Veranstaltung bestätigen, die mit Auslöser für die Investitionen auf dem früheren Schels-Gelände gewesen sei. Das "dumme Gerede" hält den Bürgermeister nicht von seiner Einschätzung ab, dass Restaurant und Hotel eine Erfolgsgeschichte werden. Die offizielle Eröffnung des "Seenario" wird am 14. Mai erfolgen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.