Katholische Jugend engagiert sich für soziale Projekte
Drei Tage Zeit für die Mitmenschen

Große Sprünge machen will die Katholische Jugend mit ihrer 72-Stunden-Aktion. Bild: sas
Lokales
Tirschenreuth
17.04.2013
0
0
Drei Tage erscheinen auf dem ersten Blick wenig Zeit, aber in diesen 72 Stunden kann man aber viel bewirken. Das beweisen die Jugendlichen heuer vom 13. bis 16. Juni. Der Bund der deutschen katholischen Jugend feiert mit dieser Aktion den 60. Jahrestag seines Bestehens.

Deutschlandweit sind alle Katholischen Jugendverbände und Gruppen aufgerufen, in dieser Zeit sich für andere zu engagieren. Jugendliche stellen an diesen drei Tagen sich und ihre Arbeitskraft zur Verfügung, um für andere ein soziales Projekt auf die Beine zu stellen.

Das kann die Renovierung eines Spielplatzes im Ort sein, das kann ein gestalteter Nachmittag im Altenheim sein, das kann etwas für den Erhalt der Umwelt sein. Wichtig ist, dass sich die Jugend für andere stark macht und mithilft, die Gesellschaft ein wenig besser zu machen und dabei auch daran Spaß hat!

Am vergangenen Samstag machten engagierte Jugendliche aus den Landkreisen Wunsiedel und Tirschenreuth in der Nähe der Zwölf-Apostel-Kirche in Wunsiedel mit Sprühkreide auf diese Aktion aufmerksam. Voller Elan sind sie bei der Sache und organisieren bereits jetzt diese 72 Stunden Aktion zusammen mit der Katholischen Jugendstelle im jeweiligen Landkreis.

Bei dieser größten Sozialaktion in der Geschichte der Katholischen Jugendarbeit in Deutschland sind bisher zwei Gruppen im Landkreis Tirschenreuth angemeldet, aber einige haben lebhaftes Interesse bekundet. Anmelden zu dieser Aktion kann man sich unter www.72-stunden.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.