14.01.2009 - 00:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Oberpfalz der Kältepol Deutschlands

von Uli Piehler Kontakt Profil

Nirgendwo in Deutschland war es in den vergangenen Nächten kälter als in der Oberpfalz. Tirschenreuth und Mähring führten laut Wetterdienst meteomedia am Montagmorgen mit jeweils minus 22 Grad die bundesdeutsche Frost-Hitliste an. Laut NT/AZ-Wetterexperte Andy Neumaier geht die längste Frostperiode seit zwölf Jahren aber in den nächsten Tagen zu Ende.

Am Donnerstag sollen dichte Wolken ein paar Schneeflocken und Temperaturen von minus vier bis plus ein Grad bringen. Zum Wochenende hin sei eine Erwärmung auf bis zu vier Grad plus zu erwarten. Leichte Schneefälle gingen dann in Regen über und könnten den gefrorenen Boden in eine Rutschbahn verwandeln. "Insgesamt sieht es so aus, als ob sich der Winter mit Eis und Schnee bis zum Ende des Monats wieder dauerhaft zurückmeldet", sagte Neumaier. Die aktuelle Wetterlage hat die Luftverschmutzung verschärft. Weil warme Luft in großen Höhen wie ein Deckel über der kalten Luft am Boden liegt, erreichte die Feinstaubbelastung in der Region in den vergangenen Tagen Rekordwerte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.