Obst- und Gartenbauverein blickt auf aktionsreiches Jahr zurück - Langjährige Mitglieder geehrt
Viel Arbeit für die Press-Mannschaft

Den Geehrten (sitzend von links) Gerlinde Dorsch, Joachim Wystrichowski, Wilhelm Lorenz, Siegfried Herzog sowie Rosa Reisnecker (stehend, Vierte von links) und August Schmid (Zweiter von rechts) gratulierten die drei Vorsitzenden Josef Schuller, Gabriele Laubert und Gerhard Gradl (stehend von links), Kreisfachberater Harald Schlöger (Dritter von rechts) und Bürgermeister Franz Stahl (rechts). Bild: hä
Lokales
Tirschenreuth
16.04.2013
15
0

Nachdem sich Gartenbau und Gartenschau doch sehr ähneln, ist es nicht verwunderlich, dass sich der Obst- und Gartenbauverein stark in die dreimonatige Gartenschau in der Kreisstadt einbindet. Dafür nutzte man auch schon zahlreiche Aktionen im Vorjahr, berichteten die Vorsitzenden Gabriele Laubert und Gerhard Gradl in Wort und Bild bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im Kühn-Saal.

Nach dem Auftaktbesuch in Neusath-Perschen folgte ein Rosenschnittkurs. Bei der Fahrt zur Landesgartenschau nach Bamberg holte man sich Ideen für eigene Aktionen. Die Herbstfahrt ging in den Bayerischen Wald mit Besuch des Glasdorfs Arnbruck und des Waldwipfelpfads. Die Kinderaktion auf dem Vereinsgelände an der Ringstraße stand diesmal unter dem Motto "Basteln von Vogelscheuchen". Die besten Exemplare werden bei der Gartenschau ausgestellt.

Beim Gartenfest waren die Kartoffelspiralen und die Kutschenfahrten die Renner. Hardangerkurs, Faschings- und Adventfeier, das Backen von Plätzchen und das Basteln eines Origami-Sternes standen ebenso im Terminkalender. Viel leisten musste das Team an der Obstpresse, denn die Ernte fiel recht gut aus. Mehrere hundert Liter Apfelsaft wurden an die Kindergärten verschenkt. Erfreulich war der Bericht des Kassiers Rudi Zettl. Die guten Einnahmen werden in erster Linie für Rücklagen verwendet, um dringende Verbesserungen und Anschaffungen zu ermöglichen.
Voll des Lobes war Bürgermeister Franz Stahl über die wichtige Arbeit des Obst- und Gartenbauvereins. Gerade in Zusammenhang mit der Gartenschau freue er sich auf das Engagement. Stahl dankte für die besondere Pflanzaktion beim Asylbewerberheim. Auch die Angebote für Kinder und Jugendliche seien sehr wertvoll. "Das Vereinsgelände an der Ringstraße ist immer eine Augenweide und wertet das Stadtbild auf."

Der Vorstand legte den Haushaltsplan vor und gab das Jahresprogramm bekannt. Vom 4. bis 10. Juli betreut der Obst- und Gartenbauverein den Stand bei der "Natur in der Stadt". Das Gartenfest mit Festgottesdienst findet am 14. Juli in der Vereinsanlage statt. Bei der Kinderaktion im September dreht sich alles um die Kartoffel. Zum Jahresende steht wieder Backen, Basteln und eine Adventfeier auf dem Programm. Hingewiesen wurde auf die Treffen jeweils am ersten Freitag im Monat im Vereinsheim.

Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre Treue zum Verein geehrt: Das silberne Verbandsabzeichen mit Urkunde erhielten für 25 Jahre Gerlinde Dorsch, Reinhard Firl, Siegfried Herzog, Wilhelm Lorenz, Otto Schwägerl, Franz Weiß, Joachim Wystrichowski und Gabi Zimmert. Das goldene Verbandsabzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft nahmen Rosa Reisnecker und August Schmid in Empfang.
Ein aufschlussreiches Referat gab es zum Abschluss durch den Kreisfachberater Harald Schlöger, der den Tirschenreuther Verein als den größten im Kreis und im Bezirk lobte. Mit schönen Bildern unterlegt machte er den Gemüseanbau im Hausgarten schmackhaft und gab Tipps. "Der Gemüsegarten will seinen Herrn jeden Tag sehen", zitierte er ein Sprichwort. Das gelte auch für Unkraut, das sich einfach nicht vermeiden lasse. Für seine Ausführungen wurde Schlöger mit einem Geschenkkorb bedacht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.