29.08.2014 - 00:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

SV Mitterteich, SC Ettmannsdorf und SV Etzenricht stehen vor lösbaren Problemen Punkteregen am zehnten Spieltag?

In der Landesliga Mitte steht am Wochenende der zehnte Spieltag ins Haus. Auf drei Clubs aus unserem Verbreitungsgebiet warten Hürden, die sie durchaus meistern können. An der Spitze der Liga hat sich der ASV Burglengenfeld ein Polster von drei Punkten geschaffen. Die Bösl-Truppe hat den Titel scheinbar im Visier.

von Autor CYProfil

Tabellenführer Burglengenfeld ist als einziges Team noch ungeschlagen. Für den ASV gilt: "Fair spielen und trotzdem vorne dabei sein!" Das Team von Trainer Matthias Bösl führt nämlich auch die Fairnesstabelle der Landesliga Mitte an vor dem FV Vilseck und dem SV Mitterteich. Noch keinen Sieg hat als einziges Team der SV Hutthurm gelandet. Bei den Roten Karten gab es geringen Zuwachs (bisher 10, jetzt 11).

Anders sieht es bei dem Ampelkarten aus (bisher 14, jetzt 17). An der Spitze der Torjäger gab es keine Veränderung. Mit 12 hat Michael Müller (Ruhmannsfelden) bisher die meisten Treffer erzielt. Florian Schrepel (Tegernheim) hat 9 Tore auf dem Konto, Christian Brandl (Schierling) und Stefan Meisel (Mitterteich) liegen bei je 8 Treffern.

Der SV Mitterteich (5./17 Punkte) muss am Samstag, 30. August, um 16 Uhr bei Aufsteiger SC Regensburg (15./5) antreten. Die Hausherren haben erst einen Dreier in ihrer Bilanz stehen und müssen punkten. Die Stiftländer liebäugeln jedoch mit allen Zählern, denn sie wollen verlorenen Boden zurückerobern. Sie müssen sich aber steigern, wenn sie ihr Vorhaben in die Tat umsetzen wollen.

Dem SC Ettmannsdorf (11./11) hat der Dreier gegen Deggendorf bestimmt gut getan. Die Studtrucker-Truppe gastiert am Samstag beim arg gebeutelten ASV Cham (14./7). In guter Verfassung geht der Sport-Club als leichter Favorit ins Rennen, sollte aber die Kampfmoral der Hausherren einplanen, damit es keine unliebsame Überraschung gibt.

Tief durchatmen ist auch beim SV Etzenricht (12./11) nach dessen Sieg über Cham angesagt. Beim TSV Langquaid (13./8) kommt auf die Rast-Schützlinge mit Sicherheit einiges an Arbeit zu, denn die Platzherren werden als kampfstark gehandelt und haben das auch schon wiederholt bewiesen. Vor einer fast unlösbaren Aufgabe steht am Sonntag, um 15 Uhr der FV Vilseck (17./3) bei der Regensburger Fortuna (3./19). Nur wenn die Gastgeber zu locker oder gar überheblich auftreten, steigen die Aktien der Gäste. Im "Normalfall" bleiben jedoch die Punkte vor Ort.

10. Spieltag

Samstag, 13.30 Uhr: SpVgg Deggendorf - TSV Bad Abbach; 16 Uhr: ASV Cham - SC Ettmannsdorf, FC Tegernheim - SpVgg Ruhmannsfelden, SV Hutthurm - ASV Burglengenfeld, SC Regensburg - SV Mitterteich; 16.30 Uhr: TSV Langquaid - SV Etzenricht; 17 Uhr: SpVgg Lam - ASV Neumarkt;

Sonntag, 15 Uhr: Fortuna Regensburg - FV Vilseck; 16 Uhr: TV Schierling - TSV Waldkirchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.