Weiden reicht gegen Buch ein Punkt zum Titelgewinn - SV Mitterteich gegen FSV Bayreuth
SpVgg SV vor dem Meisterstück

Der SV Mitterteich ist durch die 2:4-Niederlage am Mittwoch in Friesen auf den ersten der drei Relegationsplätze zurückgefallen. Am Samstag steht das wichtige Heimspiel gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten FSV Bayreuth auf dem Programm. Das Hinspiel (Szene mit Jakub Ryba, links) verloren die Stiftländer mit 0:1. Bild: Cyris
Lokales
Tirschenreuth
19.04.2013
1
0

Bereits heute kann Spitzenreiter SpVgg SV Weiden (83 Punkte) das Meisterstück in der Landesliga Nordost machen. Im Heimspiel gegen den TSV Nürnberg-Buch reicht der Stadler-Truppe ein Punkt, dann ist schon am 31. Spieltag der Titelgewinn und der Aufstieg in die Bayernliga perfekt.

Im Moment stehen 942 Tore (Schnitt 31,9) zu Buche. Den 900. Treffer der laufenden Saison erzielte der Etzenrichter Stefan Graf. Es war das 1:0 in der 25. Minute im Spiel gegen den ASV Vach. Den besten Angriff besitzt die SpVgg SV Weiden. 84 Mal haben die Schwarz-Blauen bereits ins Schwarze getroffen.

Trotz der jüngsten 1:2-Niederlage in Röslau besitzt der SV Etzenricht die besten Karten in Sachen Vizemeisterschaft. Auf den Relegationsplätzen ist der SV Mitterteich bereits zum zweiten Mal gelandet. Seine Leidensgenossen sind im Moment Zirndorf und der FSV Bayreuth. Schlechte Aussichten auf den Klassenerhalt haben Burgkunstadt, Thiersheim und Erlangen-Bruck II.

Auf Tabellenführer Weiden wartet eine Englische Woche. Zunächst muss auf dem Weg zum Titel der TSV Nürnberg-Buch (9./43 Punkte) aus dem Weg geräumt werden. Am Mittwoch kommt dann der TSV Thiersheim (19./23) ans Wasserwerk.

Der SV Mitterteich (15./32) ist wieder in den "roten Bereich" gerutscht. In Friesen fing man sich zwar ein 2:4 ein, hinterließ aber trotzdem einen guten Eindruck. Am Samstag müssen die Schlecht-Akteure gegen den ebenfalls bedrohten FSV Bayreuth (17./29) gewinnen, wenn sie wieder festen Boden unter die Füße bekommen wollen.
Der SV Etzenricht gastiert am Sonntag als haushoher Favorit bei Schlusslicht FSV Erlangen-Bruck II. Bereits in der Vorrunde wurden die Mittelfranken von den Oberpfälzern mit 8:0 ordentlich eingeseift. Alles andere als ein Sieg der Maloku-Truppe wäre eine Überraschung.

33. Spieltag

Freitag, 18.15 Uhr: TSV Neudrossenfeld - ASV Pegnitz (0:1); 19 Uhr: SpVgg SV Weiden - TSV Buch (6:2); Samstag, 15 Uhr: ASV Zirndorf - FSV Stadeln (0:3); 16 Uhr: SV Friesen - TSV Thiersheim (1:1), FC Vorwärts Röslau - SV Buckenhofen (1:1), SG Quelle Fürth - Dergahspor Nürnberg (1:2), SV Mitterteich - FSV Bayreuth (0:1); Sonntag, 15 Uhr: ASV Vach - FC Burgkunstadt (0:2), FSV Erlangen-Bruck II - SV Etzenricht (0:8), Saas Bayreuth - SpVgg Oberkotzau (0:1)

Nachholspiele

Dienstag, 18.30 Uhr: Saas Bayreuth - ASV Vach (1:3), FSV Stadeln - SV Buckenhofen (0:6); Mittwoch, 18.30 Uhr: TSV Neudrossenfeld - ASV Zirndorf (3:0), SpVgg Oberkotzau - ASV Pegnitz (0:0), FSV Bayreuth - FC Vorwärts Röslau (1:2), FC Burgkunstadt - Quelle Fürth (2:2), SpVgg SV Weiden - TSV Thiersheim (3:1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.