Weniger Mitglieder beim Waldverein - Jahresversammlung mit Ehrungen
Sorge um Zukunft des Vereins

Lokales
Tirschenreuth
25.04.2013
15
0

Eindringliche Worte waren von OWV-Vorsitzenden Manfred Gradl bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim an der Rothenbürger Straße zu hören. Der Ortsverein gehe schweren Zeiten entgegen, fürchtete Gradl. "Wir werden immer älter und so mancher kann seine Aufgaben im Verein nicht mehr erfüllen." Junge, tatkräftige Nachfolger seien nicht in Sicht, "niemand will Verantwortung übernehmen oder aktiv mitarbeiten." Noch kann Gradl aber auf 450 Mitglieder im OWV zurückgreifen.

In seinem Jahresbericht vermerkte der Vorsitzende allerdings, dass noch im Vorjahr 471 Mitglieder gezählt wurden. Allein 16 Sterbefälle hatte der Verein zu beklagen.

In diesem Zusammenhang regt der Vorsitzende eine umfangreiche Mitgliederwerbung an. Dann berichtete er von doch recht zahlreichen Aktivitäten, wie das Aufstellen des Maibaums, die traditionelle Maiandacht, das "Dengl'n, Wetz'n, Mah'n" und das stets gut besuchte Waldfest. Im Verein gebe es auch eine Teppich-Weben-Gruppe. Sie sei schon mehrfach in die Öffentlichkeit getreten und wird auch auf der Gartenschau zu sehen sein. Der OWV beteiligte sich mit über 20 Kindern auch am Ferienprogramm der Stadt.

Schutz einheimischer Vögel

Vogelschutzwart Anton Müller, der nach dem Tod seines Kollegen Adolf Fürst diese Funktion jetzt alleine ausübt, erläuterte, dass altersbedingter Verschleiß einiger Nistkästen, Windbruch und Rodungen wieder zusätzliche Arbeit verursacht hätten. Trotzdem konnte wieder viel für den Schutz der einheimischen Vögel und Fledermäuse getan werden. Im Berichtszeitraum wurden 141 Nistkästen kontrolliert und gereinigt, davon waren 130 belegt. Müller sucht seit langem einen Nachfolger im Vogel- und Fledermausschutz.
Markierungswart Erich Bitterer erläuterte, dass 17 Wanderwege überprüft, schadhafte Markierungen ausgebessert, fehlende erneuert und von Ästen frei geschnitten wurden. Einige Wander-Routen wurden neu verlegt und neu markiert. Der Wanderweg nach Hermannsreuth, den der OWV Bärnau ab Marchaney nicht mehr richtet, wird jetzt von den Kreisstädtern betreut.

Viele Gesangsauftritte

Weiter rückläufig ist nach den Ausführungen von Wanderwart Hermann Faget das Wandern im OWV. Trotzdem konnte er von sechs Halbtagswanderungen berichten, insgesamt wurden 68 Kilometer zurückgelegt. Von einer guten Beteiligung sprach er beim Gründungsfest in Thanhausen und bei der Herbstwanderung des OWV-Hauptvereins. Immer mehr gefragt ist nach Monika Schneiders Ausführungen die Vereins-Gesangsgruppe. Neben 25 Gesangsauftritten absolvierte man 33 Singstunden. Die OWV-Gesangsgruppe sei inzwischen beim OTV-Stammtisch zum zweiten Mal dabei gewesen. "Die Sängerinnen sind wohl die aktivste Sparte des OWV", urteilte Monika Schneider. Gut gewirtschaftet hat der Verein nach dem Bericht des Kassiers Anton König. Bürgermeister Franz Stahl dankte dem OWV für seine Aktivitäten, er hofft fest auf ein Fortbestand. Eine Grundsubstanz sei vorhanden, bei den Neuwahlen 2014 hoffte Stahl, dass für alle Positionen wieder Mitarbeiter gefunden werden. Nachdem sich im touristischen Bereich im Landkreis sehr viel bewege, baut er auf den OWV. Die korrekten Markierungen von Wanderwegen etwa seien vor allem für Besucher sehr wichtig.

100-jähriges Bestehen

Die Grüße des OWV-Hauptvereins überbrachte dessen stellvertretender Vorsitzende Alfred Faltenbacher. Er zeigte sich erfreut über die guten Ergebnisse, auch was die Finanzen betrifft. Die über 50 Zweigvereine hätten insgesamt rund 11 000 Mitglieder, im Jahre 2016 wird das 100-jährige Bestehen gefeiert. Die Hauptversammlung findet im Juni in Oberviechtach statt. Faltenbacher baut auf die Jugend und Leute, die Verantwortung übernehmen.

Ehrungen

Ein Dutzend Ehrungen hatte Gradl auf dem Programm, leider waren nur zwei Personen anwesend. Die Silberne Ehrennadel und Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Johanna Faget, Therese Filchner, Gisela Glettner, Irmgard Hamm, Ingeborg Kraus, Albert Spann, Josef Völkl und Hans Wimmer. Die goldene Ehrennadel mit Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden an Ernst Birner und Helmut Zagler verliehen. Gar 50 Jahre gehören dem OWV Josef Baumgärtl und Wolfgang König an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.