16.08.2014 - 00:00 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Wirtsleute im Kettelerhaus haben nach knapp eineinhalb Jahren das Handtuch geworfen Stadt erneut auf Pächtersuche

von Werner Schirmer Kontakt Profil

Lang war die Liste an Referenzen, mit der die neuen Pächter des Kettelerhauses angetreten waren - kurz dagegen das Gastspiel in der Kreisstadt. Offiziell haben Katja und Michael Grundke zum Ende Mai dieses Jahres das Handtuch geworfen. Seitdem ist das "Kultur- und Veranstaltungszentrum" an der Äußeren Regensburger Straße wieder ohne Wirtsleute.

Auf Nachfrage von Karl Berr hatte Bürgermeister Franz Stahl den Bauausschuss über den neuesten Stand informiert. Viel Neues konnte das Stadtoberhaupt allerdings nicht mitteilen. "Wir sind auf der Suche", bestätigte der Bürgermeister und zeigte sich durchaus hoffnungsvoll, demnächst eine Lösung anbieten zu können.

Catering-Service

Mit viel Hoffnung war der Bürgermeister auch Anfang des vergangenen Jahres ausgestattet. Im Januar 2013 konnten die Verträge mit dem Pächterehepaar Katja und Michael Grundke unterzeichnet werden. Gerade der damals 38-Jährige beeindruckte mit namhaften Stationen in seiner beruflichen Laufbahn. Regensburg, London und München standen auf der Liste. Ob neu Tirschenreuth dazukommt ist wohl eher fraglich. Denn der Betrieb im Kettelerhaus war gerade bei Großveranstaltungen arg strapaziert.

Auch ohne Wirtsleute bleibt das Kettelerhaus als Veranstaltungsort erhalten, versichert der Bürgermeister. An entsprechenden Terminen werde die Versorgung der Gäste durch einen Catering-Service aufrecht erhalten.

Letztlich soll wieder eine umfassende Lösung für das Veranstaltungszentrum mit Restaurant gefunden werden, schildert Stahl die Bemühungen. Die könnte auch durch eine Gruppe interessierter jungen Leute stattfinden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.