VHS schult Zuwanderer bereits vor Anerkennung

Politik
Tirschenreuth
20.03.2017
26
0

Damit sich Asylsuchende von Anfang an bei uns zurechtfinden, wurde das Instrument "Deutschkurse zur sprachlichen Erstorientierung für Asylsuchende" geschaffen. Die haben nichts mit den Integrations- und Orientierungskursen für anerkannte Asylbewerber zu tun. Vor kurzem hat bei der Volkshochschule (VHS) Tirschenreuth der mittlerweile siebte Erstorientierungskurs begonnen. Diese Kurse sind eine Kooperation aller Oberpfälzer Volkshochschulen. Für den aktuellen Kurs haben sich 23 Asylbewerber aus Äthiopien , Irak, Nigeria, Sierra Leone, Algerien und aus der Türkei angemeldet. Der Kurs findet an vier Nachmittagen in der Woche statt und dauert bis 30. Juni. Anschließend können Teilnehmer die sich das zutrauen, am Prüfungsvorbereitungskurs und an der Prüfung A1 für Zuwanderer teilnehmen. Ziel des Kurses ist es die Asylbewerber neben der deutschen Sprache auch in ihren speziellen Lebenssituationen zu unterstützen. Dabei lernen sie unter anderem wie der Alltag in Deutschland funktioniert, wie hier gearbeitet wird, wie man einkauft und wie medizinische Versorgung sowie Kindergarten und Schule funktionieren. Auch Sitten und Bräuche und deren lokale Besonderheiten behandelt Kursleiterin Natalia Iaroshevych (10. sitzend von links) dabei. Zu den Lernmaterialien zählen auch Stadt- und Fahrpläne. Mit auf dem Bild stehend von links: Projektleiterin Iwona Schultes, VHS-Chefin Angelika Schraml und Mitarbeiterin Anja Schieder. Bild: Grüner

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.