09.04.2018 - 20:48 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Erfolgreicher Saisonstart für das Team vom MSC Tirschenreuth Klassensieg für das Rallyeteam Max und Melanie Schmid

Das Rallye-Team Max und Melanie Schmid, beide aus Leonberg vom MSC Tirschenreuth, feierten beim 2. ADAC-Rallyesprint "Rund um Hungenberg" in der Fränkischen Schweiz einen gelungenen Saisonauftakt. Mit ihrem Peugeot 306 RS verbuchten sie einen Sieg in der Klasse 5 (F8, über 1600 ccm) und einem vierten Platz in der Gesamtwertung. Der 2. ADAC-Rallyesprint war der Auftakt der Saison in Nordbayern. Dieser zählte zur Nordbayerischen ADAC Rallye-Meisterschaft, zum Nordbayerischen ADAC Junior Pokal sowie für den Regionalpokal Oberfranken und zur Meisterschaft des BMV.

Erfolgreicher Auftakt in die Rallyesaison 2018 für Max und Melanie Schmid (MSC Tirschenreuth) mit ihrem Peugeot 306 RS. Bild: br
von Hubert BrendelProfil

Das Rallyezentrum befand sich in Tüchersfeld (Fränkische Schweiz), dort war zugleich der Startort für die Sprintprüfungen. Die knapp 4,4 Kilometer lange sowohl spektakuläre als auch legendäre Strecke "Rund um Hungenberg" musste dreimal absolviert werden. Das 60 Teams umfassende Starterfeld bot den Zuschauern faszinierenden Rallyesport.

Das Mixed Team des MSC Tirschenreuth fuhr fehlerlos und musste sich am Ende lediglich in der Gesamtwertung den drei Erstplatzierten mit ihren wesentlich PS-stärkeren Mitsubishi Lancer EVO 9 oder EVO 6,5 knapp geschlagen geben. Mit ihrem Peugeot 306 RS fuhren Max Schmid als Pilot und Melanie Schmid als Co-Pilotin in der Klasse 5 (F8, über 1600 bis 2000 ccm) dennoch souverän zum Sieg. Mit rund 15 Sekunden Vorsprung verwiesen beide ihren MSC-Clubkameraden Wolfgang Stopfer (MSC Tirschenreuth) mit Co-Pilotin Sabine Heinzel (AC Hof) in einem Honda Civic auf den zweiten Platz. Für das Team Stopfer/Heinzel reichte es zum achten Platz in der Gesamtwertung.

Dominatoren beim 2. ADAC-Rallyesprint waren Reinhard Honke aus Himmelkron (AC Bayreuth) und Co-Pilot Michael Heinze aus Wonsees (MSC Fränkische Schweiz), in einem Mitsubishi Lancer EVO 9, die sich mit rund sechs Sekunden Vorsprung den Gesamtsieg sicherten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.