06.04.2018 - 21:40 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

FC Tirschenreuth empfängt in der Bezirksliga Oberfranken Ost den TSV Kirchenlaibach Kampf gegen die Relegationsplätze

Der FC Tirschenreuth hat sich am Mittwoch eine unnötige und zugleich schmerzhafte Niederlage gegen den Abstiegskandidaten ATS 07 Hof/West eingehandelt. Jetzt steht in der Bezirksliga Oberfranken Ost gegen den TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf eine richtungsweisende Partie an. Trainer Udo Schnurrer weiß um die Brisanz des Spiels, denn die halbe Liga kämpft noch darum, die Relegationsplätze zu vermeiden.

Wer hat am Schluss die Nase vorn und entgeht den langwierigen Mühlen der Relegation? Der FC Tirschenreuth um Daniel Lauterbach (rechts) empfängt am Samstag den TSV Kirchenlaibach. Bild: Gebert
von Autor AXSProfil

Im Nachholspiel am Mittwoch stand am Ende ein 3:1 für die Westler aus Hof. FC-Trainer Schnurrer fand anschließend Gründe für die Pleite: "Zusammengefasst war unser Zweikampfverhalten schlecht, wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und unsere Chancenauswertung war äußerst dürftig." Jetzt gilt es den Kopf wieder hochzunehmen und sich voll auf die anstehende Aufgabe gegen Kirchenlaibach zu konzentrieren.

"Sehr viele Teams wollen den Absturz auf die Relegationsplätze verhindern", erklärt Trainer Schnurrer und fordert: "Wir müssen kontinuierlich punkten." Nächster Gegner bei diesem Unterfangen ist der TSV Kirchenlaibach. Die Oberfranken stehen momentan auf dem ersten Relegationsplatz zwölf, und beim FC sind die Erinnerungen an die bittere 3:4-Niederlage aus der Hinrunde noch präsent.

Mit einem Sieg könnte sich Tirschenreuth weiter von den Gästen absetzen. "Es ist wieder ein Sechs-Punkte-Spiel. Das sollte Motivation genug sein", schaut Udo Schnurrer voraus. Personell muss der FC wieder auf einige Spieler verzichten, die sich im Urlaub befinden oder beruflich verhindert sind.

Aufgebot: Schirmer, Taskiran, Kahrig, Sammüller, Siegert, Popp, Gradl, Hofweller, Wagner, Büttner, Illner, Oroudji, Wölfl M., Schornbaum

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.