12.04.2018 - 22:38 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Führungsduo genießt Heimrecht Drei Nachholspiele in der Kreisliga Süd

Drei Nachholspiele stehen am Freitagabend in der Kreisliga Süd auf dem Programm. Im Einsatz ist auch das Führungsduo Kickers Selb (1./53 Punkte) und VfB Arzberg (2./51). Beide genießen Heimrecht und wollen das natürlich nutzen. Um wichtige Zähler geht es für den ATSV Tirschenreuth (14./20) gegen den SV Mitterteich II (7./33).

von Autor CHAPProfil

Kickers Selb Fr. 18.00 SV Steinmühle

Einen Ausrutscher wie in Lorenzreuth darf sich die Heimelf nicht mehr leisten, denn der VfB Arzberg sitzt ihr im Nacken. "Die nächsten Partien sind alles Endspiele", stuft Trainer Jakob Schleicher die Situation ein. Gegen Steinmühle sind drei Zähler Pflicht. Nicht wie erhofft lief das Spiel gegen Arzberg für Thorsten Meier. Zum Spiel beim Tabellenführer sagt der SV-Coach: "Die individuelle Klasse der gegnerischen Spieler versuchen wir mit Geschlossenheit und Teamgeist auszugleichen."

VfB Arzberg Fr. 18.00 FC Lorenzreuth

Nach dem verdienten Sieg in Steinmühle wartet mit dem Aufsteiger eine knifflige Aufgabe. Auf keinen Fall werden die Hausherren den Gegner am Tabellenstand messen - Kickers Selb lässt grüßen. Laut FC-Spielleiter Tommy Skotnik enttäuschte sein Team im Abstiegskampf gegen Schwarzenbach auf der ganzen Linie. Er erwartet einen ganz anderen Auftritt. "Wir wollen die Heimelf so lange wie möglich ärgern. Vielleicht gelingt uns, wie gegen die Kickers, eine Überraschung?"

ATSV Tirschenreuth Fr. 18.15 SV Mitterteich II

Die große Frage für ATSV-Coach Marco Zeus ist, mit welchem Kader die Gäste antreten. "Wir müssen es nehmen, wie es kommt und uns auf die eigenen Stärken besinnen. Jeder Punkt ist in unserer Lage enorm wichtig." Schiffl kehrt ins Aufgebot zurück. Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Wiesau geht es für die Landesliga-Reserve nun gegen ein vom Abstieg bedrohtes Team. "Trotz personeller Sorgen versuchen wir, unsere Leistung von Wiesau zu bestätigen und drei Punkte einzufahren", sagt SV-Vorsitzender Roland Eckert. Im Tor steht Jürgen Fladerer, da Michael Schultes sein Debüt in der "Ersten" gibt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.