27.10.2017 - 20:56 Uhr
TirschenreuthSport

Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost FC Tirschenreuth hofft auf Befreiungsschlag

Viele vergebene Tormöglichkeiten und unglückliche Gegentreffer führten zur empfindlichen Pleite bei Schlusslicht TSV Neudrossenfeld II. Um nicht noch tiefer in den Relegationssumpf zu rutschen, muss der FC Tirschenreuth gegen den TSV Thiersheim punkten. Im Hinspiel allerdings waren die FC-Spieler chancenlos.

Der FC Tirschenreuth (rechts Alexander Oroudji in der Partie gegen Mistelbach) empfängt am Samstag den TSV Thiersheim. Für die Kreisstädter ist ein Sieg Pflicht, um nicht noch weiter abzurutschen. Bild: Schrems
von Autor AXSProfil

Der Abwärtstrend an der Mähringer Straße hält an. Nach der Niederlage in Neudrossenfeld warten die Kreisstädter jetzt schon seit vier Spielen auf einen Dreier. Der würde ihnen im Kampf um den Klassenerhalt enorm guttun. "Das Spiel haben wir wieder aufgrund unserer individuellen Fehler verloren", resümiert FC-Trainer Udo Schnurrer nach dem 1:3 auf dem Kunstrasen in Neudrossenfeld.

Mit dem TSV Thiersheim gastiert am Samstag um 16 Uhr eine extrem spielstarke Mannschaft im Sportpark. "Im Hinspiel haben sie uns klar unsere Grenzen aufgezeigt", erinnert sich Schnurrer an die 0:3-Pleite. "Das muss sich heute ändern." Die Mannschaft müsse wieder an ihre absolute Leistungsgrenze gehen, denn nur so könne man als Aufsteiger in der starken Bezirksliga bestehen. "Wir hoffen auch wieder auf dieses Quäntchen Glück, das uns in den vergangenen Wochen gefehlt hat", blickt der Trainer voraus.

Am Kader ändert sich nicht viel. Lediglich Ramon Illner kehrt wieder ins Aufgebot zurück und ersetzt Alexander Wölfl, der beruflich verhindert ist.

FC Tirschenreuth: Siegert, Kahrig, Illner, Oroudji, Gradl, Büttner, Wagner, Lauterbach, Taskiran, Kratochvil, Hofweller, Popp, Sammüller, Trißl, Gebru Fantaye

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.