26.03.2017 - 22:00 Uhr
TirschenreuthSport

Fußball Kreisklasse MAK Ost ATSV Tirschenreuth überholt SV Griesbach

Die Winterpause scheint dem Tabellenführer der Kreisklasse Ost nicht geschadet zu haben. Mit einem klaren 4:0-Sieg untermauert der SC Mähring seine Spitzenposition. Das Topspiel des 18. Spieltags, Zweiter gegen Dritter, endet überraschend deutlich.

Der ATSV Tirschenreuth obenauf: Mit dem klaren 3:0-Erfolg gegen den SV Griesbach ist die Truppe um Torwart Christoph Rösner (links) an den Griesbachern um Jakub Smoranc (rechts) vorbeigezogen. Bild: Schrems
von Julian Trager Kontakt Profil

Mit 3:0 besiegte der ATSV Tirschenreuth den SV Griesbach. Mit dem klaren Erfolg überholen die Tirschenreuther den SVG und springen auf den zweiten Rang. Die Griesbacher haben jedoch noch zwei Spiele in der Hinterhand. Durch die 1:3-Niederlage des SV Pechbrunn beim FC Tirschenreuth II hat das Führungstrio jetzt schon mindestens acht Punkte Vorsprung auf Platz vier, den nun der TSV Friedenfels einnimmt. Im Tabellenkeller änderte sich nicht viel. Die Sportfreunde aus Kondrau bleiben ganz hinten. Beim TSV Bärnau kassierten sie das 2:3 allerdings erst in der 89. Minute.

ATSV Tirschenreuth 3:0 (1:0) SV Griesbach

Tore: 1:0 (18.) Konstantin Schiffl, 2:0 (76.) Dominik Schnabl, 3:0 (81.) Phillipp Kraus - SR: Rudolf Kasper (Tröstau) - Zuschauer: 178 - Gelb-Rot: (68.) Leon Prokesch

(nls) Verdienter Sieg im Spitzenspiel für den ATSV. Griesbach vergab in der zweiten Spielminute eine große Chance. Danach bestimmte die Heimelf das Spiel. Aus abseitsverdächtiger Position schoss Konstantin Schiffl die Führung für Tirschenreuth. Der gleiche Spieler vergab kurze Zeit später die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen, als er alleine auf den Gästekeeper zu lief und ihn anschoss. Nach der Halbzeit drückte Griesbach. Aber gegen die bärenstarke ATSV-Abwehr war an diesem Tag nichts zu machen. Mit zwei Kontertoren, selbst in Unterzahl, machten Dominik Schnabl und Philipp Kraus den Heimsieg perfekt.

FC Tirschenreuth II 3:1 (1:0) SV Pechbrunn

Tore: 1:0 (20./Foulelfmeter) Marco Röckl, 1:1 (55./Foulelfmeter) Dominik Wolf, 2:1 (60./Foulelfmeter) Marco Röckl, 3:1 (70.) Bastian Popp - SR: Anton Bauer (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 45

(wga) Die Platzherren zeigten von Anfang an schöne Kombinationen und bestimmten bis zum Schluss das Tempo. Die verdiente Führung fiel durch einen Elfmeter. Gebru Fantaye wurde im Strafraum gefoult. Zwei weitere Großchancen vergaben die Hausherren kurz darauf. Erst nach einer halben Stunde kamen die Gäste mit ihren Stürmern Robert Müller und Sven Meier zu einigen Torschüssen, da der FC einen Gang zurückschaltete. Nach dem Seitenwechsel führte eine zu kurze Rückgabe zu einem Foulelfmeter, den Dominik Wolf zum Ausgleich verwandelte. Danach dominierten wieder die Platzherren, die sich mehrere Chancen erarbeiteten und durch einen weiteren Elfmeter sowie einen gelungenen Konter über Gebru Fantaye und Bastian Popp den Sieg klar machten.

TSV Bärnau 3:2 (1:1) SF Kondrau II

Tore: 0:1 (22.) Bastian Pötzl, 1:1 (32.) Martin Zwerenz, 1:2 (65.) Bastian Pötzl, 2:2 (84.) Andre Ramsauer, 3:2 (89.) Patrick Berner - SR: Robert Stich (Wiesau) - Zuschauer: 50

(zwr) In einer sehr zerfahrenen Partie mit vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten setzte sich die Heimelf aufgrund einer Leistungssteigerung in den letzten 15 Minuten etwas glücklich, aber verdient durch. Zunächst gingen die Gäste mit ihrem ersten Torschuss in Führung. Zehn Minuten später erzielte Martin Zwerenz den Ausgleich. Nach der Pause gingen wiederum die Gäste in Führung. Kurz vor Ende der Partie dann der Doppelschlag durch die Heimelf. In der Nachspielzeit hatte Bärnau noch einige Großchancen, die aber kläglich vergeben wurden. Gästespieler Patrick Spandel verletzte sich Mitte der zweiten Hälfte nach einem Zusammenprall am Schienbein und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

TSV Friedenfels 1:1 (0:0) SV Schönhaid

Tore: 1:0 (50.) Alexander Streubel, 1:1 (89.) Cedric Blöte - SR: Franz Klement - Zuschauer: 65 - Gelb-Rot: Florian Schmid (SV Schönhaid), Alin Spulber (TSV Friedenfels)

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit merkte man beiden Teams die lange Winterpause an. Zum Ende der ersten Hälfte erspielte sich die Heimelf einige sehr gute Möglichkeiten, die aber kläglich vergeben wurden. Kurz nach der Halbzeit erzielte Alexander Streubel nach herrlicher Vorarbeit des besten Friedenfelser Spielers, Alin Spulber, das verdiente 1:0. Nach einem Platzverweis für die Gäste schien das Spiel gelaufen. Danach schaltete die Steinwaldelf einen Gang zurück und fing sich mit dem Schlusspfiff noch den unglücklichen Ausgleich, bei dem Torwart Schultes von der Sonne geblendet wurde.

DJK Falkenberg 3:4 (2:2) Arzberg/Röthenbach

Tore: 1:0 (15.) Thomas Bitterer, 2:0 (19.) Lukas Grüner, 2:1 (22./Foulelfmeter) Hoyer, 2:2 (30.) Puttich, 2:3 (35.) Hoheisel, 3:3 (56.) Ralf Fürnrohr, 3:4 (82.) Stahlavsky - SR: Bernhard Schmid (Marktredwitz) - Zu.: 80

(hko) Falkenberg begann stark und ging nach einer Ecke in Führung. Wenig später sorgte Grüner für das 2:0, das Spiel schien aus DJK-Sicht in die richtige Richtung zu laufen. Ein unnötiger Elfmeter brachte die Gäste zurück ins Spiel. In der Folge leistete sich die Heimelf zu viele Aussetzer und kam auch nicht richtig in die Zweikämpfe - Johannes Zeitler wurde in der DJK-Abwehr schmerzlich vermisst. So drehten die Gäste das Spiel bis zur Pause. Nach der Halbzeit agierte die DJK konsequenter und nach Ralf Fürnrohrs Ausgleichstreffer dachte man, Falkenberg dreht das Spiel noch einmal. Doch es kam ganz anders, ein eigentlich harmloser Entlastungsangriff von Arzberg/Röthenbach brachte die gesamte DJK-Abwehr ins Schwimmen - 3:4. Alle Bemühungen noch auszugleichen verpufften, so dass die Gäste nicht einmal unverdient die Punkte mitnahmen.

TSV Konnersreuth 2:1 (2:0) TSV Neualbenreuth

Tore: 1:0/2:0 (16./18.) Lang, 2:1 (49). Haberkorn - SR: Michael Söllner - Zuschauer: 30

Im Heimspiel gegen den TSV Neualbenreuth gelang dem TSV Konnersreuth II ein glücklicher Heimsieg. Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und gingen durch einen Doppelschlag von Lang mit 2:0 in Führung. Nach 30 Minuten kamen die Gäste immer besser ins Spiel, es ging jedoch mit 2:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen durch ein schönes Tor von Haberkorn früh der Anschlusstreffer. Neualbenreuth drängte nun auf den Ausgleich, die Heimelf hatte einige bange Momente zu überstehen. Bei einem Kopfball rettete die Latte. Von Konnersreuth war in der zweiten Halbzeit offensiv nichts mehr zu sehen, die Gastgeber hielten jedoch kämpferisch stark dagegen. Die Gäste hätten aufgrund des Spielverlaufs einen Punkt verdient gehabt.

SC Mähring 4:0 (1:0) FSV Tirschenreuth

Tore: 1:0/2:0 (9./47.) Roman Wimmer, 3:0 (62.) Dominik Beer, 4:0 (77./Elfmeter) Thomas Küblböck - SR: Amtmann Wolfgang (Grafenwöhr) - Zuschauer: 60

Die Heimelf hatte von Beginn an das Zepter in der Hand. Die Gäste waren in der ersten Hälfte durch einige gute Konter auch gefährlich, die aber SC-Torwart Rath hervorragend abwehrte. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Wimmer auf 2:0. In der Phase wurde fast nur auf das Tor der Gäste gespielt. Einige umstrittenen Abseitssituationen bewahrten die Gäste vor einer noch höheren Niederlage. Dominik Beer konnte nach zwei Fehlversuchen, er schoss jeweils über das Tor, dann zum 3:0 einlochen. Den Sack zu machte Küblböck mit einem souverän geschossenen Elfmeter. Bei den Gästen war der stärkste Mann auf dem Platz ihr Schlussmann, der mit einigen Paraden Schlimmeres verhinderte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.